Frauen-Bundesliga: St. Pölten müht sich gegen Horn zum Sieg

Die Verteidigung des Aufsteigers hielt lange dicht, doch dann schossen Zagor und Brunnthaler St. Pölten zum 2:0-Sieg.

St. Pölten jubelt
St. Pölten jubelt
St. Pölten jubelt – (c) Planet Pure Frauen Bundesliga

Nach der Länderspielpause, in der Österreichs Frauen-Nationalteam mit einem 3:0-Pflichtsieg gegen Nordmazedonien erfolgreich in die EM-Qualifikation gestartet ist, stand an diesem Wochenende die 3. Runde der Frauen-Bundesliga auf dem Programm. Aufsteiger gegen Meister hieß es am Sonntag in Horn. Die Waldviertlerinnen stemmten sich mit aller Kraft 45 Minuten lang erfolgreich dagegen, St. Pölten erzielte trotz 21 Schüssen keinen Treffer.

Auch nach der Pause verteidigte Horn mit all seinen Kräften, offensiv war hingegen kaum etwas zu sehen. Der Abgang von Kapitänin Karina Bauer, die sich „wegen unüberbrückbarer Differenzen“ am letzten Transfertag Austria/Landhaus angeschlossen hat, war deutlich zu merken. Einmal patzte SKN-Torhüterin Kristin Krammer, doch das konnten die Niederösterreicherinnen nicht ausnützen.

Umgekehrt ließ der Meister nicht locker und als die Horn-Abwehr einen hohen Ball nicht wegbrachte, schlug Bernadett Zager zu (69.). Im Finish luchste die eingewechselte Melanie Brunnthaler einer Verteidigerin den Ball ab und vollendete selbst zum 2:0-Endstand.

Eine mühevolle, aber letztlich gelungene Generalprobe für St. Pöltens Champions-League-Auftritt. Am Mittwoch empfängt der heimische Titelträger Twente Enschede in der NV-Arena (19.10 Uhr, live ORF Sport+).

Und St. Pöltens Verfolger?

Die Verfolger Sturm und Austria/Landhaus feierten Kantersiege. Die Grazerinnen mussten beim 5:1-Auswärtserfolg gegen Südburgenland den ersten Gegentreffer in dieser Saison hinnehmen. Die Wienerinnen schossen Wacker Innsbruck 6:1 ab, Besijana Pireci steuerte zwei Treffer bei und führt die Schützenliste nun mit fünf Toren an. Bei Neulengbachs 4:1-Erfolg über Bergheim traf Nina Burger einmal.

3. Runde: Horn – St. Pölten 0:2, Austria/Landhaus – Innsbruck 6:1, Südburgenland – Sturm 1:5, Neulengbach – Bergheim 4:1. Tabelle: St. Pölten (9) vor Sturm (7).

Wie haben sich die Legionärinnen geschlagen?

In Deutschland stand die zweite Runde des DFB-Pokals auf dem Programm. Nicole Billa steuerte einen Treffer zu Hoffenheims 7:0-Sieg gegen Wetzlar bei. Auch Sarah Zadrazil und Marie-Therese Höbinger erzielten je einen Treffer, Turbine Potsdam kam gegen Bocholt ebenfalls zu einem klaren 7:0-Erfolg. Bayern München schoss Eintracht Frankfurt 5:0 ab, Carina Wenniger stand dabei in der Startelf.

In England standen Manuela Zinsberger und Viktoria Schnaderbeck bei Arsenals Saisonauftakt gegen West Ham in der Startelf und bejubelten einen 2:1-Erfolg. Im Eröffnungsspiel sorgten 31.213 Zuschauer im Etihad Stadium in Manchester für einen neuen Rekord: City gewann das Duell gegen Stadtrivalen United mit 1:0.

In Frankreich traf Sarah Puntigam für Montpellier zum 3:1-Endstand gegen Fleury.

(swi)

Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Frauen-Bundesliga: St. Pölten müht sich gegen Horn zum Sieg

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.