Jeder zweite Fan will lieber Fußball schauen als Sex

Für ein wichtiges Match verzichten 50 Prozent der europäischen Fans auf Geschlechts-Verkehr. Führend dabei sind die Spanier und die Norweger.

(c) bilderbox.com
Der Hälfte der europäischen Fußballfans ist einer Umfrage zufolge ein bedeutendes Spiel wichtiger als Sex. Besonders spanische Fans sähen sich lieber ein wichtiges Fußballspiel an, als Geschlechtsverkehr zu haben, heißt es in einer Studie des britischen Instituts Sirc für die Firma Canon.

Demnach gaben 72 Prozent der Spanier bei der Internetumfrage an, lieber dem rollenden Ball zuzusehen, als Sex zu haben. Danach folgten die Norweger mit 67 Prozent sowie die Niederländer und die Deutschen mit 64 beziehungsweise 62 Prozent. Hingegen gaben nur 17 Prozent der Portugiesen und ein Viertel der italienischen Fußballfans an, dass ihnen Fußball wichtiger als Geschlechtsverkehr sei.

In der Umfrage gaben zudem 60 Prozent der europäischen Fans an, dass Fußball für die "wie eine Religion" sei. An der Studie beteiligten sich 2.000 Fußballfans.

(Ag.)
Kommentar zu Artikel:

Jeder zweite Fan will lieber Fußball schauen als Sex

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen