Europa League: Dortmund verliert in Krasnodar

Dortmund blamiert sich in Russland mit einem 0:1. Dank eines Sieges von Minsk gegen Pilsen steht auch Rapid-Gegner Villarreal im Sechzehntelfinale.

(c) REUTERS (MAXIM SHEMETOV)

Der FC Krasnodar hat in der Europa League den Einzug in die Runde der letzten 32 fixiert. Die Russen überraschten mit einem 1:0-Heimsieg gegen Borussia Dortmund und übernahmen von den ebenfalls bereits qualifizierten Deutschen sogar die Tabellenführung in Gruppe C.

Villarreal hat seinen Platz in der K.o-Phase am Donnerstagabend bereits vor dem Duell mit Österreichs Vizemeister Rapid Wien in der Tasche gehabt. Die Spanier profitierten in Gruppe E von einer 0:1-Niederlage von Viktoria Pilsen bei Dinamo Minsk.

Die Tschechen hätten in Weißrussland einen Sieg benötigt, um ihre Chancen auf den Aufstieg ins Sechzehntelfinale am Leben zu erhalten. Den einzigen Treffer in Borisow erzielte aber der Serbe Nenad Adamovic für Minsk mit einem Elfmeter-Nachschuss in der Nachspielzeit (93.).

Pilsen und Minsk halten damit jeweils bei drei Punkten und sind ausgeschieden. Zwischen Villarreal (9) und dem bisher makellosen Spitzenreiter Rapid (12) geht es ab 21.05 Uhr (live Puls 4) nur noch um den Gruppensieg. In ihrem letzten Gruppenspiel am 10. Dezember empfangen die Wiener Dinamo.

 

(APA)

Kommentar zu Artikel:

Europa League: Dortmund verliert in Krasnodar

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen