Kylian Mbappé: Das Phänomen aus dem Fürstentum

Mit seinen Toren im Dress des AS Monaco hat der erst 18-jährige Franzose Kylian Mbappé das Interesse etlicher Topklubs geweckt. Im Sommer könnte er zum teuersten Fußballer der Welt aufsteigen.

Monaco's Kylian Mbappe-Lottin celebrates scoring their third goal
Schließen
Monaco's Kylian Mbappe-Lottin celebrates scoring their third goal
REUTERS

Nein, wie ein 18-Jähriger, dem man die Welt erklären muss, wirkt Kylian Mbappé nicht. Vereinsmitarbeiter seines Arbeitgebers AS Monaco attestieren dem Teenager eine erstaunliche Reife, auf und abseits des Rasens. „Habe immer den Mond als Ziel. Wenn du scheiterst, schaffst du es wenigstens in die Wolken“, hatte Mbappé einst einem Journalisten diktiert. Damals war Mbappé gerade einmal 14. Der Sohn eines Fußballtrainers aus Kamerun und einer algerischen Ex-Handballerin ist gegenwärtig das wohl größte Versprechen des europäischen Fußballs, französische Sportzeitungen schmücken allwöchentlich ihre Titelseiten mit dem Jungstar.

Das ist drin:

  • 3 Minuten
  • 538 Wörter
  • 6 Bilder

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen
Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Meistgekauft