Champions League: Madrider Derby im Halbfinale

Titelverteidiger Real Madrid bekommt es im Halbfinale der Champions League mit dem Stadtrivalen Atlético zu tun. AS Monaco trifft auf Juventus Turin.

Schließen
APA/AFP/JAVIER SORIANO

Titelverteidiger Real Madrid trifft bereits im Halbfinale der Fußball-Champions-League in einer Revanche für die Endspiele von 2014 und 2016 auf den Stadtrivalen Atletico. Den zweiten Finalisten ermitteln AS Monaco und Italiens Meister Juventus Turin, wie die Auslosung der UEFA am Freitag in Nyon ergab. Spieltermine sind der 2./3. bzw. 9/10. Mai. Das Endspiel steigt am 3. Juni in Cardiff.

Real, das sich im Finale 2014 in Lissabon 4:1 nach Verlängerung und im Vorjahr in Mailand nach einem 1:1 erst mit 5:3 im Elfmeterschießen gegen Atletico durchgesetzt hat, strebt die erste erfolgreiche Titelverteidigung der Champions-League-Geschichte an und genießt im ersten Halbfinale am 2. Mai Heimrecht. Juventus, zuletzt 2015 im Endspiel der Königsklasse, muss dagegen am 3. Mai zuerst beim Spitzenreiter der französischen Ligue 1 antreten. Die Monegassen, die 2004 ins Endspiel kamen, warten ebenso wie Atletico noch auf einen Triumph im wichtigsten Europacup-Bewerb, den "Juve" zuletzt 1996 gewonnen hat.

In dieser Saison hat es das Duell Real - Atletico bereits zweimal in der spanischen Meisterschaft gegeben. Im ersten setzte sich der Champions-League-Titelverteidiger am 19. November auswärts klar 3:0 durch, zuletzt gab es am 8. April im Bernabeu-Stadion ein 1:1

Schon 1959 waren Real und Atletico im Champions-League-Vorgängerbewerb Meistercup im Halbfinale aufeinandergetroffen. Damals zählte noch nicht die Auswärtstorregel, weshalb nach einem 2:1-Heimsieg und einer 0:1-Niederlage im Rückspiel aus der Sicht von Real ein Entscheidungsmatch ausgetragen werden musste. In diesem setzte sich Titelverteidiger Real 2:1 durch und gewann dann auch das Finale gegen Stade Reims.

Butragueno: "Atletico ist ein echter Prüfstein"

"Das ist das vierte Mal, dass wir in diesem Bewerb auf Atletico treffen. Diesmal ist es kein Finale, trotzdem müssen wir sehr vorsichtig sein. Jedes Detail kann entscheidend sein", betonte Reals Ex-Torjäger Emilio Butragueno, der nun Direktor für internationale Beziehungen beim spanischen Rekordmeister ist. "Atletico verteidigt sehr gut, hat hochwertige Spieler, die schon geringste Fehler eiskalt ausnützen können. Das ist ein echter Prüfstein auf dem Weg zu unserem großen Ziel, für das wir alles geben werden."

Die Statistik spricht klar für Real, das seit dem 0:2 im Halbfinal-Hinspiel 2011 gegen Barcelona in sämtlichen sieben Europacup-Vergleichen mit Teams aus dem eigenen Land ungeschlagen ist und zum bereits siebenten Mal en suite unter den letzten vier der Königsklasse steht. Außerdem ist das Team von Zinedine Zidane ebenso wie Juventus in dieser Champions-League-Saison noch ungeschlagen.

Das Duell Juventus - Monaco gab es zuletzt im Champions-League-Viertelfinale vor zwei Jahren. Damals setzte sich Juve nach einem 1:0-Heimsieg sowie einem 0:0 im Fürstentum an der Cote d'Azur knapp durch. Diesmal kommt es zu einem Generationen-Vergleich der jungen aufstrebenden Monaco-Profis mit den erfahrenen Haudegen aus Turin um die 39-jährige Tormann-Legende Gianluigi Buffon. Im Champions-League-Halbfinale 1998 fixierte Juventus mit einem 4:1-Heimsieg und einer 2:3-Niederlage im Rückspiel den Einzug ins Endspiel, das Real Madrid in Amsterdam 1:0 gewann.

(red.)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Meistgekauft
      Kommentar zu Artikel:

      Champions League: Madrider Derby im Halbfinale

      Schließen

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.