DFB kommt nach Nazi-Rufen von Fans glimpflich davon

Die Fifa sah nach nach den rechtsradikalen Vorfällen im WM-Qualifikationsspiel in Tschechien von einer Stadionsperre ab und verhängte eine Geldstrafe.

Zuschauerränge beim WM-Qualifikationsspiel
Schließen
Zuschauerränge beim WM-Qualifikationsspiel
Zuschauerränge beim WM-Qualifikationsspiel – REUTERS

Der Fußball-Weltverband (Fifa) hat die rechtsradikalen Ausfälle deutscher Fans beim WM-Qualifikationsspiel des Weltmeisters in Tschechien moderat sanktioniert. Wie die Fifa am Montag mitteilte, muss der Deutsche Fußball-Bund (DFB) eine Geldstrafe von umgerechnet 28.000 Strafe Euro bezahlen. Außerdem wurde der DFB verwarnt.

Die Fifa hätte auch einen Fan-Ausschluss bei einem der nächsten Spiele verhängen können. Deutsche Stadionbesucher hatten am 1. September in Prag unter anderem eine Schweigeminute für zwei gestorbene tschechische Fußballfunktionäre gestört, Pyrotechnik gezündet und "Sieg"-Rufe nach dem Treffer zum 2:1 mit "Heil"-Rufen beantwortet.

(APA/dpa)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Meistgekauft
      Kommentar zu Artikel:

      DFB kommt nach Nazi-Rufen von Fans glimpflich davon

      Schließen

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.