Champions League: Ein neues Traumpaar für Barça

Chelsea war im Camp Nou keineswegs chancenlos, doch Messi und Jungstar Dembélé schossen Barcelona mit 3:0 ins Viertelfinale, das elfte in Folge für den Klub. Und auch dort dominieren spanische Vertreter.

APA/AFP/JOSEP LAGO

Für Lionel Messi waren es die Tore Nummer 99 und 100 in der Champions League, für Ousmane Dembélé der überhaupt erste Pflichtspieltreffer im Trikot des FC Barcelona. 3:0 hat das spanische Starensemble den englischen Meister im Camp Nou besiegt und nach dem 1:1 im Hinspiel eine Rekordmarke ausgebaut: Zum elften Mal in Folge stehen die Katalanen in der Königsklasse im Viertelfinale.

Ein simpler Doppelpass zwischen Dembelé und Messi, ein Abschluss des Argentiniers und ein wenig Mithilfe von Chelsea-Tormann Courtois – schon nach drei Minuten führte Barcelona 1:0. Als sich Messi und Dembélé ein weiters Mal durch eine Überzahl an Abwehrspielern kombinierten, war es dann der französische Jungstar, der sehenswert ins Kreuzeck abschloss (20.).

Es scheint, Barça habe ein neues Traumduo im Angriff. Dabei gab es schon Gerüchte, 105-Millionen-Euro-Neuzugang Dembélé hätte bei den Führungsspielern rund um Messi nicht den allerbesten Ruf. Nach langer Verletzungspause zeigt die Formkurve des 20-Jährigen jedenfalls steil nach oben. Spektakulär auch seine Rettungstat gegen Chelsea im eigenen Strafraum (49.).

Doch hinten ließen die Hausherren ohnehin nicht mehr allzu viel zu. Beste Chance der Londoner blieb ein Freistoß von Alonso an die Außenstange kurz vor der Pause. Am Ende war es wieder Messi, der mit dem 3:0 – wieder durch die Beine von Courtois – alles klarmachte (63.).

Mit Barcelona, Real Madrid und FC Sevilla haben nun alle drei spanischen Vertreter das Achtelfinale überstanden, auch die schwerreichen Premier-League-Klubs konnten die iberische Dominanz bisher nicht durchbrechen. Die jüngsten vier Sieger der Champions League kamen allesamt aus der Primera Division.

Auslosung Viertelfinale am Freitag, 12 Uhr, in Nyon.
Spieltermine: Viertelfinale am 3./4. April bzw. 10./11 April; Finale am 26. Mai in Kiew.

(joe)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Champions League: Ein neues Traumpaar für Barça

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.