Hoffenheim-Boss streut Salzburg-Coach Rosen

Der deutsche Bundesligist TSG 1899 Hoffenheim steht dicht vor der Verpflichtung eines Nachfolge-Trainers für den im Sommer zu RB Leipzig wechselnden Julian Nagelsmann.

Europa League - Group Stage - Group B - Celtic v RB Salzburg
Europa League - Group Stage - Group B - Celtic v RB Salzburg
Action Images via Reuters

Als aussichtsreichster Anwärter auf den Posten gilt seit längerem Marco Rose vom österreichischen Serienmeister Red Bull Salzburg. "Ich kenne ihn zu wenig, um mir auch nur annähernd ein Urteil erlauben zu können", sagte TSG-Mäzen Dietmar Hopp in einem Interview der "Frankfurter Rundschau" (Donnerstag-Ausgabe). Zugleich lobte Hopp den Salzburger Erfolgstrainer.

"Ich sehe die Ergebnisse, die er mit RB Salzburg erreicht hat. Und die sprechen für eine erfolgreiche Arbeit." Dieser hatte Ende Dezember diesbezüglich medial kolportierte Verhandlungen verneint. Sein Vertrag in Salzburg läuft bis Ende Mai 2020.

Hoffenheim sei in Kontakt mit einem Kandidaten. "Wenn das funktioniert, sehe ich gute Chancen, ähnlich erfolgreich zu spielen wie derzeit", erklärte Hopp.

(APA)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Hoffenheim-Boss streut Salzburg-Coach Rosen

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.