Schalke trennt sich von Tedesco, Huub Stevens übernimmt

Die Gelsenkirchner zogen damit am Donnerstag die Konsequenzen aus der sportlichen Talfahrt mit zuletzt fünf Pflichtspiel-Niederlagen in Serie.

Huub Stevens
Huub Stevens
APA/dpa/Guido Kirchner

Die Ära von Domenico Tedesco beim deutschen Fußball-Bundesligisten Schalke 04 ist zu Ende. Der in eine schwere sportliche Krise geschlitterte Traditionsclub zog am Donnerstag die Reißleine. Die nach dem Vizemeistertitel im Vorjahr noch gefeierte Trainerhoffnung wurde nach zuletzt fünf Pflichtspiel-Niederlagen in Serie freigestellt.

Dem 33-Jährigen folgt vorerst der frühere Salzburg-Trainer Huub Stevens  nach. Der Niederländer, der bei Schalke im Aufsichtsrat sitzt, soll den Club, den er 1997 zum UEFA-Cup-Triumph geführt hatte, bis zum Saisonende betreuen. Als sein Assistent fungiert mit Ex-Rapid-Wien-Coach Mike Büskensebenfalls ein Mann mit Schalke-Vergangenheit.

"Wir haben uns diese Entscheidung alles andere als leicht gemacht, denn Domenico Tedesco genießt eine große Wertschätzung auf Schalke. Allerdings dürfen wir nicht verkennen, dass die Entwicklung in dieser Saison unter dem Strich negativ ist", sagte der erst vergangene Woche als Sportvorstand präsentierte Jochen Schneider. "Nach reiflicher Überlegung" sei man "zu der Erkenntnis gekommen", dass eine Trendwende "in der aktuellen personellen Konstellation nicht mehr möglich ist".

Neues Kapitel bei Schalke

Nun muss noch einmal Stevens einspringen. Der 65-Jährige hatte Schalke 1997 nicht nur zum größten internationalen Erfolg, sondern 2001 und 2002 auch zum nationalen Cupsieg geführt. Von den Schalker Fans wurde der Niederländer zum Jahrhunderttrainer gewählt. Büskens war bei seinem Ex-Club schon einmal als Interimscoach eingesprungen, steht derzeit aber als Co-Trainer der deutschen U15-Nationalmannschaft beim DFB unter Vertrag.

Als Tabellen-14. befindet sich Schalke mitten im Abstiegskampf. Negativer Höhepunkt der Talfahrt des Arbeitgebers der ÖFB-Legionäre Guido Burgstaller und Alessandro Schöpf war am Dienstag eine 0:7-Pleite im Champions-League-Achtelfinale bei Manchester City. In der Länderspielpause soll dem Vernehmen nach ein neuer Trainer präsentiert werden, der die total verunsicherte Mannschaft auf das richtungweisende Auswärtsspiel am 31. März beim aktuellen Vorletzten Hannover 96 vorbereitet.

Mit der Trennung von Tedesco wird auf Schalke endgültig ein neues Kapitel aufgeschlagen. Schließlich hatte nach dem Rückzug von Ex-Sportvorstand Christian Heidel und der Verpflichtung von Schneider als dessen Nachfolger bereits die Erneuerung begonnen. Der Deutsch-Italiener Tedesco war im Sommer 2017 auf Markus Weinzierl gefolgt. Den großen Kredit nach seiner starken Premierensaison hatte der Jungtrainer zuletzt aber verspielt.

(APA)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Schalke trennt sich von Tedesco, Huub Stevens übernimmt

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.