Der talentierte, harte Arbeiter

Xaver Schlager, 19, gilt als Juwel der Salzburger Bullen. Der Mittelfeldspieler kickt in der Youth League und will gegen Austria punkten.

Schließen
(c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Mario Kneisl)

Salzburg. Rapid, U19 von Atlético Madrid, Admira: Innerhalb von sechs Tagen hatte Xaver Schlager mit Salzburg drei Spiele absolviert und war mit 242 Einsatzminuten ein Dauerläufer. Wenig überraschend spricht der 19-Jährige von der „aufregendsten Woche“ seines Lebens. Schlager ist ein Talent, eventuell das Größte in der Bundesliga. Gegen Rapid und zwei Tage später im Youth-League-Viertelfinale gegen Atlético wurde der Teenager auch von einem Barcelona-Scout beobachtet – und für gut befunden.

Die Entwicklung des Linzers soll aufmerksam verfolgt werden, über Camp Nou will er sich allerdings noch keine Gedanken machen. In Salzburg hat er einen Vertrag bis Sommer 2018, der Verein besitzt die Option für ein weiteres Jahr. Noch gab es keinerlei Gespräche über eine Verlängerung, er sieht auch keinen akuten Handlungsbedarf. „Momentan läuft alles gut, ich fühle mich wohl.“

 

Internat statt Wiener Gastfamilie

Das Mittelfeldtalent ist ein Red-Bull-Eigengewächs. Bereits als Zwölfjähriger schloss er sich dem Klubnachwuchs an, durchlief etliche Jugendauswahlen und sammelte bei Konzernableger Liefering in der zweithöchsten Spielklasse wertvolle Erfahrungen. Auch Austria hatte sich einst um den Linksfuß bemüht, vergeblich. „Meine Mutter meinte, für einen Zwölfjährigen sei Wien zu groß. In Salzburg wohnte ich im Internat, bei der Austria hätte es eine Gastfamilie gebraucht.“

Schlager, der in Kindertagen Arsenal, Thierry Henry und Dennis Bergkamp verehrt hat, sieht sich selbst nicht als begnadeter Techniker, er sagt: „Ich bin kein Wunderkind, eher der harte Arbeiter.“ Talent allein sei oftmals zu wenig, er habe in seiner jungen Karriere schon so viele scheitern gesehen. „Wenn du viel und gut trainierst, kannst du besser werden als jemand, der vielleicht mehr Talent mitbringt. Ohne harte Arbeit kommst du nicht weit.“

Am Sonntag (16.30 Uhr, ORF eins, live) stehen Schlager und Salzburg vor der nächsten Bewährungsprobe. Mit Austria gastiert der Tabellendritte in Wals-Siezenheim, im Fall einer Niederlage würde Violett den Rückstand auf nur drei Punkte verkürzen. Schlager erwartet „einen topmotivierten Gegner“, der eigene Anspruch ist bekannt: „Wir wollen jedes Spiel gewinnen.“

("Die Presse", Print-Ausgabe, 18.03.2017)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Meistgekauft
      Kommentar zu Artikel:

      Der talentierte, harte Arbeiter

      Schließen

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.