Klubs der Krim aus ukrainischer Liga ausgeschlossen

Sewastopol und Tawrija sind nicht mehr Teil der Liga. Vier weitere Klubs, darunter Meister Schachtjor Donezk, müssen den Spielort wechseln.

Fans von Schachtjor Donezk
Fans von Schachtjor Donezk
Fans von Schachtjor Donezk – APA/EPA/ROMAN PILIPEY

Die beiden auf der Krim beheimateten Klubs PFC Sewastopol und FC Tawrija sind von der ukrainischen Liga ausgeschlossen worden. Dies gab der ukrainische Fußball Verband FFU am Donnerstag bekannt. Die Schwarzmeer-Halbinsel Krim war im März von Russland völkerrechtswidrig annektiert worden.

Zudem müssen vier weitere Vereine aus der Ost-Ukraine sich um einen neuen Standort bemühen, bis die seit Monaten anhaltenden Kämpfe zwischen Regierungseinheiten und Separatisten beendet sind. Darunter auch der amtierende Meister Schachtjor Donezk.

Der europäische Fußball Verband Uefa hat dem ukrainischen Verband mitgeteilt, dass nur die Hauptstadt Kiew und Lwiw im Westen des Landes als sichere Städte angesehen werden. Schachtjor Donezk muss daher einen sicheren Spielort für seine Spiele in der Champions League finden. Laut lokalen Medien überlegen die Verantwortlichen von Schachtar, die Champions-League-Spiele im Ausland auszutragen, als mögliche Spielstätte wird Bukarest gehandelt.

(APA/Reuters)

Kommentar zu Artikel:

Klubs der Krim aus ukrainischer Liga ausgeschlossen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen