Sportpolitik

Politisches Besetzungsspiel

In den Gremien der neuen Bundes-Sport GmbH tauchen alte Bekannte wie Peter Schröcksnadel auf, der ÖFB darf nicht mitreden.

Sportminister Hans Peter Doskozil hast das Reformprojekt initiiert.
Sportminister Hans Peter Doskozil hast das Reformprojekt initiiert.
Sportminister Hans Peter Doskozil hast das Reformprojekt initiiert. – (c) Jeff Mangione / KURIER / picture (Jeff Mangione)

Hans Peter Doskozil hat es fast geschafft. Das große Reformprojekt des Sportministers, die Bundes-Sport GmbH (BSG), die er zur Verteilung von 120 Millionen € an Bundessportförderung geschaffen hat, steht vor der Vollendung. Die Randsportart Fußball ist in keinem Gremium vertreten. ÖSV-Peter-Schröcksnadel hingegen sitzt sowohl im Beirat, der den Minister zweimal im Jahr in strategischen Fragen des Spitzensports berät, als auch in der Kommission für den Spitzensport, die mit dem (noch zu bestimmenden) Geschäftsführer Sport die Subventionen verteilt.

Das ist drin:

  • 3 Minuten
  • 579 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 30.09.2017)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen