Giro: Viviani doppelt nach, zweiter Tagessieg in Israel

Der Italiener Elia Viviani ist vorerst der dominierende Sprinter des 101. Giro d'Italia.

APA/AFP/LUK BENIES

Der 29-Jährige aus dem Team Quick-Step feierte beim dreitägigen Auftakt in Israel am Sonntag seinen zweiten Etappensieg. Viviani setzte sich nach 229 Kilometern von Be'er Sheve nach Eilat so wie am Vortag im Massensprint durch. Der Australier Rohan Dennis behielt das am Samstag eroberte Rosa Trikot.

Viviani musste um seinen zweiten Erfolg hart kämpfen. Denn der schließlich drittplatzierte Ire Sam Bennett (Bora) kreuzte seine Spur und drängte ihn nahe an die Streckenbegrenzung. Doch Viviani machte sich mit dem Ellbogen bemerkbar und zog an dem Rivalen vorbei. Sein Landsmann Sacha Modolo (EF) wurde Zweiter.

Die Favoriten auf den Gesamtsieg verbrauchten bei der langen Fahrt durch die Wüste Negev ans Rote Meer nicht zuviel Energie. Der wohl bis zu den ersten höheren Bergen führende Ex-Stunden-Weltrekordler Dennis liegt weiter eine Sekunde vor Vorjahressieger Tom Dumoulin (NED/Sunweb) und dem Portugiesen Jose Goncalves (Katjuscha), der Zeitgutschriften sammelte.

(APA)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Giro: Viviani doppelt nach, zweiter Tagessieg in Israel

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.