Laura Stigger: Radwechsel für die große Bühne

Mountainbike-Juniorenweltmeisterin Laura Stigger steigt für die Heim-WM auf das Rennrad um. Die 18-Jährige nimmt die Vorschusslorbeeren gelassen: „Ich möchte genießen.“

Laura Stigger nutzt die Chance auf einen WM-Auftritt vor der eigenen Haustüre.
Laura Stigger nutzt die Chance auf einen WM-Auftritt vor der eigenen Haustüre.
Laura Stigger nutzt die Chance auf einen WM-Auftritt vor der eigenen Haustüre. – (c) Peter Leitner

Innsbruck/Wien. In der noch jungen Karriere von Mountainbikerin Laura Stigger jagt derzeit ein Highlight das nächste: Im Juli feierte die Juniorin in Graz ihr fünftes EM-Gold, Anfang September verteidigte sie dann erfolgreich ihren WM-Titel im Cross-Country-Bewerb. Im Rahmen der Rad-WM in Tirol erwartet sie nun ein besonderer Höhepunkt, denn für das Straßenrennen der Juniorinnen am Donnerstag (9 Uhr, live in ORF Sport+) tauscht sie Mountainbike gegen Rennrad und möchte für eine Überraschung sorgen. „Ich habe ein sehr gutes Gefühl und überhaupt keinen Druck. Bei der Mountainbike-WM war ich ja die Gejagte“, berichtet die seit Dienstag 18-Jährige. „Ich gehe total locker ins Rennen und will den Auftritt in der Heimat genießen.“

Das ist drin:

  • 3 Minuten
  • 578 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 26.09.2018)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen