Kenianer Cherono gewann Boston-Marathon im Zielsprint

Bei den Damen siegte die Äthiopierin Degefa vor zwei Kenianerinnen.

Entscheidung im Zielsprint.
Entscheidung im Zielsprint.
Entscheidung im Zielsprint. – REUTERS

Der Kenianer Lawrence Cherono hat die 123. Auflage des Boston Marathon gewonnen. Der 30-Jährige setzte sich am Montag im Schluss-Sprint gegen den Äthiopier Lelisa Desisa durch. Cherono erreichte beim Lauf-Klassiker nach 2:07:57 Stunden das Ziel und lag nur zwei Sekunden vor Desisa. Auf dem dritten Platz landete nach 42,195 Kilometern Cheronos Landsmann Kenneth Kipkemoi (2:08:07).

Bei den Frauen war die Äthiopierin Worknesh Degefa die Schnellste. Die 28-Jährige kam nach 2:23:31 Stunden ins Ziel. Auf den Plätzen zwei und drei folgten Edna Kiplagat aus Kenia (2:24:13) und die US-Amerikanerin Jordan Hasay (2:25:20).

Ergebnisse Boston-Marathon:

Männer: 1. Lawrence Cherono (KEN) 2:07:57 Std. - 2. Lelisa Desisa (ETH) 2:07:59 - 3. Kenneth Kiprop Kipkemoi 2:08:07 - 4. Felix Kandie 2:08:54 - 5. Geoffrey Kirui 2:08:55 - 6. Philemon Rono (alle KEN) 2:08:57; Frauen: 1. Worknesh Degefa (ETH) 2:23:31 - 2. Edna Kiplagat (KEN) 2:24:13 - 3. Jordan Hasay (USA) 2:25:20

(APA/dpa/sda)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Kenianer Cherono gewann Boston-Marathon im Zielsprint

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.