Positiver Doping-Test: WM-Kampf Joshua gegen Miller geplatzt

Der positiv getestete US-Amerikaner Miller hat jetzt die Öffnung der B-Probe verlangt.

Anthony Joshua und Jarrell Miller
Anthony Joshua und Jarrell Miller
Anthony Joshua und Jarrell Miller – imago/Focus Images

Die für 1. Juni geplante Titelverteidigung des britischen Boxweltmeisters Anthony Joshua gegen den unbesiegten Jarrell Miller ist geplatzt. Grund ist ein positiver Dopingtest bei Miller am 20. März. Dem Amerikaner sei daraufhin von der zuständigen New York State Athletic Commission die Boxlizenz für den Kampf verweigert worden, berichteten britische und amerikanische Medien.

Miller hat jetzt die Öffnung der B-Probe verlangt. Die Dopingtests hatten beide Boxer freiwillig vereinbart. Der 29-jährige Joshua hält an seinem US-Debüt fest. Sein neuer Gegner im New Yorker Madison Square Garden soll in Kürze benannt werden. Der in 22 Kämpfen unbesiegte Brite ist Weltmeister von IBF und WBO sowie WBA-Superchampion und Titelträger der weniger bedeutsamen IBO. Für den Kampf am 1. Juni sollen bereits 15.000 Tickets verkauft worden sein.

(APA/dpa)

Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Positiver Doping-Test: WM-Kampf Joshua gegen Miller geplatzt

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.