Hürdensprint-Olympiasiegerin Pearson beendet Karriere

Ihr Körper habe entschieden, dass es Zeit sei, loszulassen
und in eine neue Richtung zu gehen, sagte die 32-jährige Australierin.

ATHLETICS-AUS-OLY
ATHLETICS-AUS-OLY
Sally Pearson hört auf. – APA/AFP/SAEED KHAN

Hürdensprint-Olympiasiegerin Sally Pearson beendet ihre Leichtathletik-Karriere. "Es sind lange 16 Jahre gewesen, aber auch lustige und aufregende 16 Jahre", sagte die 32-jährige Australierin in einem Video auf Instagram. "Mein Körper hat entschieden, dass es Zeit ist, loszulassen und in eine neue Richtung zu gehen."

Pearson hatte zuletzt immer wieder mit Verletzungen zu kämpfen. Ursprünglich wollte sie ihre Karriere nach den Olympischen Sommerspielen 2020 in Tokio beenden. Schon 2015 hatte sie die WM und dann 2016 auch eine Olympia-Teilnahme in Rio de Janeiro verpasst. 2018 musste sie wegen Problemen an ihrer Achillessehne ebenfalls weitgehend pausieren.

Pearson ist in ihrem Heimatland einer der großen Sportstars. 2011 und 2017 holte sie jeweils WM-Gold über 100 Meter Hürden. 2012 feierte sie in London mit dem Olympiasieg ihren größten Erfolg.

(APA/dpa)

Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Hürdensprint-Olympiasiegerin Pearson beendet Karriere

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.