Ruder-WM: Lobnig im Semifinale, LG-Zweier verpasst Olympia-Ticket

Julian Schöberl/Matthias Taborsky schieden im Viertelfinale als Fünfte aus, Magdalena Lobnig schaffte im Einer hingegen souverän den Aufstieg.

Magdalena Lobnig
Magdalena Lobnig
Magdalena Lobnig – APA/HELMUT FOHRINGER

Magdalena Lobnig hat am Mittwoch bei der Ruder-WM in Ottensheim im olympischen Einer sehr souverän das Semifinale erreicht. Der 29-Jährigen, die am Sonntag ihren Vorlauf gewonnen hatte, reichte im Viertelfinale ein zweiter Rang hinter der US-Amerikanerin Kara Kohler für den Aufstieg. Die Kärntnerin hatte am Ende einen Rückstand von 5,57 Sekunden.

Nicht nach Wunsch lief es hingegen für den Leichtgewichts-Doppelzweier Julian Schöberl/Matthias Taborsky, der den angepeilten Olympia-Quotenplatz vorerst verpasste. Das ÖRV-Duo kam im Viertelfinale mit 14,34 Sekunden Rückstand auf die Italiener Stefano Oppo/Pietro Ruta über Rang fünf nicht hinaus. Nicht für das Semifinale reichte es auch für den weiblichen LG-Doppelzweier Louisa Altenhuber/Laura Arndorfer, der als Vierter 20,93 Sekunden hinter den Neuseeländerinnen Zoe McBride/Jackie Kiddle ins Ziel fuhr.

(APA)

Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Ruder-WM: Lobnig im Semifinale, LG-Zweier verpasst Olympia-Ticket

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.