Surfer Bachan besteht die erste WM-Nervenprobe

Das Board von Jonas Bachan brach kurz vor seinem Einsatz, über die Hoffnungsrunde aber schaffte er den Aufstieg und darf weiter von Olympia 2020 träumen.

Jonas Bachan
Jonas Bachan
Jonas Bachan – APA/LEON BACHAN

Jonas Bachan hat beim Auftakt der Surf-WM in Japan starke Nerven bewiesen. Nachdem eine Stunde vor seinem ersten Heat das Wettkampf-Board gebrochen war, wurde der gebürtige Grazer am Mittwoch in Miyazaki mit dem Ersatzbrett nur Dritter. In der Trostrunde gewann Bachan seinen Heat aber klar und ist damit auch Donnerstag wieder auf dem Wasser.

Die WM in Japan zählt zur Olympia-Qualifikation, Surfen ist 2020 in Tokio erstmals olympisch. Ein Ticket geht an den besten Europäer bei der WM.

(APA)

Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Surfer Bachan besteht die erste WM-Nervenprobe

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.