Radsport: Stefan Denifl wird Helfer der Schleck-Brüder

Stefan Denifl steht in der kommenden Saison in Diensten der Rad-Topstars Andy und Fränck Schleck. Der Tiroler wechselte als Helfer zum neuen Top-Rennstall aus Luxemburg.

Stefan Denifl
Stefan Denifl
Stefan Denifl – (c) (Gepa Pictures/ Josef Bollwein)

Luxemburg/Wien. Der Tiroler Stefan Denifl hat einen Vertrag beim neuen Luxemburger Radrennstall der Brüder Fränk und Andy Schleck unterschrieben. Der 23-jährige Bergspezialist kam nach der Auflösung des Schweizer Cervelo-Teams mit Saisonende bei einem der Topadressen unter und hat damit im kommenden Jahr gute Chancen auf Teilnahmen an den großen Landesrundfahrten.

"Ich schätze die Tatsache, dass es ein brandneues Team ist, sehr. Ich als junger Fahrer kann gemeinsam mit dem Team in den nächsten Jahren wachsen", erklärte Denifl, der die Österreich-Rundfahrt in den vergangenen zwei Jahren in den Top Ten abgeschlossen hat.

In der stark besetzten Mannschaft mit dem Tour-de-France-Zweiten Andy Schleck ist er für Helferdienste vorgesehen. "Ich werde meinen Job als Helfer so gut ich kann ausfüllen. Es gibt so viele starke Fahrer, von denen ich nur lernen und profitieren kann", meinte der Stubaitaler. Kim Andersen, Manager des noch namenlosen Rennstalles, erwartet sich einiges vom Tiroler. "Stefan ist sehr talentiert. Wir freuen uns darauf zu sehen, wie er sich weiterentwickelt. Ich weiß, dass er ein guter junger Fahrer ist, der super zu uns passen wird", betonte Andersen via Presseaussendung.

Gespickt mit Superstars

Neben den Schleck-Brüdern hat die Mannschaft unter der Leitung des Dänen Brian Nygaard mit den Deutschen Jens Voigt, Linus Gerdemann, dem italienischen Sprinter Daniele Bennati und dem australischen Olympiasieger Stuart O'Grady bereits einige prominente Fahrer verpflichtet. Außerdem soll der Schweizer Zeitfahrweltmeister Fabian Cancellara auf der Wunschliste stehen. Neben Denifl gab das Team am Mittwoch außerdem die Verpflichtung des Australiers Will Clarke und des Franzosen Brice Feillu bekannt.

Kommentar zu Artikel:

Radsport: Stefan Denifl wird Helfer der Schleck-Brüder

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen