Schiedskommission sperrte Ex-Mountainbiker Weiss

Michael Weiss soll für zwei Jahre gesperrt werden. Ex-Radprofi Bernhard Kohl hatte den Ex-Mountainbiker und nunmehrigen Triathleten belastet.

Archivbild: Blutproben.
Archivbild: Blutproben.
Archivbild: Blutproben. – (c) EPA (Durand Florence)

Die Unabhängige Schiedskommission Österreichs hat in einem am Dienstagabend veröffentlichten Urteil den Ex-Mountainbiker und nunmehrigen Triathleten Michael Weiss für zwei Jahre bis November 2013 für alle Wettkämpfe gesperrt.

Dem 30-Jährigen wurde die Anwendung einer verbotenen Methode im Herbst 2005 vorgeworfen. Die Schiedskommission revidierte damit das Urteil der Rechtskommission der Nationalen Anti-Doping-Agentur (NADA), die Weiss im September 2010 freigesprochen hatte.

Der in den USA lebende Weiss hat die Möglichkeit, vor dem Obersten Sportgericht in Lausanne gegen die Sperre zu berufen. Der Niederösterreicher hat heuer die Triathlon-Cross-WM (XTerra-WM) auf Hawaii gewonnen.

Gegen ihn war aufgrund einer Aussage des Ex-Radprofis Bernhard Kohl, Weiss sei zur Blutabnahme bei der Plasmapheresestation Humanplasma gewesen, ein Dopingverfahren eingeleitet worden.

(APA)

Kommentar zu Artikel:

Schiedskommission sperrte Ex-Mountainbiker Weiss

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen