Formel 1: Massa geht aus der Pole Position ins Finale

Der Brasilianer startet beim entscheidenden Rennen in Sao Paulo ganz vorne, WM-Favorit Lewis Hamilton erreicht Startplatz vier und steht damit nur in der zweiten Reihe. Der Grand Prix startet um 18 Uhr.

(c) AP (Andre Penner)

Felipe Massa hat seine kleine Chance auf den Gewinn der Formel-1-WM 2008 gewahrt. Der brasilianische Ferrari-Pilot holte sich am Samstag in Sao Paulo die Pole Position für das Saison-Finale, sein großer Rivale Lewis Hamilton (GBR/McLaren-Mercedes) kam im Qualifying nicht über Rang vier hinaus. Hamilton hat vor dem 18. und letzten Saisonrennen am Sonntag um 18.00 Uhr (live ORF1) sieben Punkte Vorsprung auf den vom Publikum frenetisch gefeierten Massa.

Alonso direkt hinter Hamilton

Massa war im Qualifying der deutlich Schnellste, der Überraschungszweite Jarno Trulli (ITA/Toyota) hatte bereits fast vier Zehntelsekunden Rückstand, auf Rang drei folgte der entthronte Weltmeister Kimi Räikkönen (FIN/Ferrari). Zusätzliche Brisanz könnte die Tatsache bringen, dass Hamiltons Erzfeind Fernando Alonso (ESP/Renault) als Sechster in der Startaufstellung direkt hinter dem Briten in den Grand Prix startet.

Massa: "Stimmung ist unglaublich"

Für Massa ist es bereits die dritte Pole Position in seinem Heimrennen, 2006 hatte er dann gewonnen, 2007 musste er den Sieg nach einer Stallorder seinem Teamkollegen Räikkönen, der auf dem Weg zum Titel war, überlassen. Der Brasilianer war vor allem von der tollen Atmosphäre auf den Rängen begeistert. "Die Stimmung ist unglaublich, das ist Emotion pur", freute sich der 27-Jährige, der zur Pole meinte: "Es ist immer besser, wenn du ganz vorne stehst. Aber das Rennen wird sehr lang. Ich versuche natürlich zu gewinnen. Dann müssen wir abwarten, was passiert."

Hamilton reicht Platz fünf

Hamilton reicht am Sonntag ein fünfter Rang zum sicheren Titelgewinn, dann würde Massa auch ein Sieg nichts mehr bringen. "Wir haben im Qualifying das Beste herausgeholt, die Entscheidung fällt im Rennen", meinte der 23-Jährige, der jüngster Weltmeister werden könnte. Über mögliche Konstellationen und Verschwörungstheorien wollte sich Hamilton nicht den Kopf zerbrechen wollte: "Vielleicht hatte Massa wenig Sprit an Bord, vielleicht regnet es am Sonntag. Und Alonso wird sich sicher wie ein Profi verhalten."

Räikkönen: "Ziel ist ein Doppelsieg"

Mercedes-Motorsportchef Norbert Haug machte Hamilton und dem gesamten Team Mut. "Eine gute Ausgangsposition für Lewis in Reihe zwei und Heikki Kovalainen in Reihe drei. Mal sehen, wer welche Strategie fährt. Ich denke, unsere ist sehr gut und unser Speed auch." Räikkönen kündigte natürlich Schützenhilfe für Massa an. "Ich hoffe, wir erwischen einen guten Start. Unser Auto ist stark genug, um vorne wegzufahren. Unser Ziel ist ein Doppelsieg. Der Rest liegt nicht in unserer Hand", erklärte der Finne.

Von den Red-Bull-Teams machte Toro Rosso die deutlich bessere Figur, Sebastian Vettel (GER) und Sebastien Bourdais (FRA) starten von den Plätzen sieben und neun. Der schottische Routinier David Coulthard von Red Bull geht nur von Startplatz 14 ins letzte Rennen seiner Karriere.

Ergebnisse Qualifying

1. Felipe Massa (BRA) Ferrari 1:12,368 Min.
2. Jarno Trulli (ITA) Toyota 1:12,737
3. Kimi Räikkönen (FIN) Ferrari 1:12,825
4. Lewis Hamilton (GBR) McLaren-Mercedes 1:12,830
5. Heikki Kovalainen (FIN) McLaren-Mercedes 1:12,917
6. Fernando Alonso (ESP) Renault 1:12,967
7. Sebastian Vettel (GER) Toro Rosso 1:13,082
8. Nick Heidfeld (GER) BMW-Sauber 1:13,297
9. Sebastien Bourdais (FRA) Toro Rosso 1:14,105
10. Timo Glock (GER) Toyota 1:14,230

11. Nelson Piquet Jr. (BRA) Renault 1:12,137
12. Mark Webber (AUS) Red-Bull-Renault 1:12,289
13. Robert Kubica (POL) BMW-Sauber 1:12,300
14. David Coulthard (GBR) Red-Bull-Renault 1:12,717
15. Rubens Barrichello (BRA) Honda 1:13,139

16. Kazuki Nakajima (JPN) Williams-Toyota 1:12,800
17. Jenson Button (GBR) Honda 1:12,810
18. Nico Rosberg (GER) Williams-Toyota 1:13,002
19. Giancarlo Fisichella (ITA) Force-India 1:13,426
20. Adrian Sutil (GER) Force-India 1:13,508

Anm.:

1.-10. Platz - Zeit in dritter Quali-Phase (Q3)
11.-15. Platz - Zeit in zweiter Quali-Phase (Q2)
16.-20. Platz - Zeit in erster Quali-Phase (Q1)

(APA/Red.)

Kommentar zu Artikel:

Formel 1: Massa geht aus der Pole Position ins Finale

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen