MotoGP-Pilot Folger leidet an seltener genetischer Krankheit

Jonas Folger leidet am Gilbert-Syndrom und wird deshalb auch das Saisonfinale in Valencia verpassen. Der Deutsche glaubt an ein Comeback.

Jonas Folger
Schließen
Jonas Folger
Jonas Folger – imago/Newspix

MotoGP-Pilot Jonas Folger leidet an einer seltenen genetischen Krankheit. Bei dem Deutschen, der aufgrund seiner körperlichen Beschwerden schon die WM-Rennen in Japan, Australien und Malaysia auslassen musste und auch beim Saisonfinale am Wochenende in Valencia fehlt, wurde das Gilbert-Syndrom diagnostiziert. Das teilte sein Tech3-Team am Donnerstag mit.

Durch die genetische Störung kommt es zu einer Fehlfunktion der Leber, die die Toxine nicht mehr richtig verarbeiten kann. Von diesem Syndrom sind nur zwei bis fünf Prozent der Weltbevölkerung betroffen. Folger leide schon seit sechs Jahren immer wieder an Problemen, sagte der 24-Jährige.

Der einzige Deutsche in der höchsten Motorradklasse glaubt aber an ein Comeback. "Ich werde zurückkommen und stärker als je zuvor sein, um an der Spitze der MotoGP zu kämpfen", erklärte der fünfmalige Grand-Prix-Sieger, der sich jetzt einer vollständigen Entgiftung seines Körpers unterzieht und eine spezielle Diät einhalten muss.

(APA/dpa)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Meistgekauft
      Kommentar zu Artikel:

      MotoGP-Pilot Folger leidet an seltener genetischer Krankheit

      Schließen

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.