Formel 1: Verstappen siegt beim GP, Hamilton gewinnt die WM

Platz vier beim GP von Mexiko genügte Lewis Hamilton zur erfolgreichen Titelverteidigung, in Südamerika gewann Max Verstappen.

Mexican Grand Prix
Mexican Grand Prix
REUTERS

Mexiko-Stadt. Mercedes-Star Lewis Hamilton ist zum insgesamt fünften Mal nach 2008, 2014, 2015 und 2017 Formel-1-Weltmeister. Der 33-jährige Brite wurde am Sonntag im drittletzten Saisonrennen in Mexiko beim Sieg von Red-Bull-Pilot Max Verstappen, der vor den beiden Ferraris von Sebastian Vettel und Kimi Räikkönen gewann, Vierter. Damit ist Hamilton nicht mehr von der Spitze der Fahrerwertung zu verdrängen.

Der Engländer steht mit fünf WM-Titeln nun auf einer Stufe mit Argentiniens Formel-1-Ikone Juan Manuel Fangio. Nur der Deutsche Michael Schumacher, siebenfacher Weltmeister der Motorsport-Königsklasse, steht noch vor Hamilton. Für den 21-jährigen Niederländer Verstappen, der schon im Vorjahr in Mexiko gewonnen hatte, war es der fünfte Grand-Prix-Sieg seiner Karriere, der zweite in diesem Jahr nach jenem im Red-Bull-Heimrennen in Spielberg.

Die F1-Mehrfach-Weltmeister:

7 Michael Schumacher (GER) (1994,1995,2000,2001,2002,2003,2004)

5 Lewis Hamilton (GBR) (2008,2014,2015,2017,2018)

Juan Manuel Fangio (ARG) (1951,1954,1955,1956,1957)

4 Alain Prost (FRA) (1985,1986,1989,1993)

Sebastian Vettel (GER) (2010,2011,2012,2013)

 

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Formel 1: Verstappen siegt beim GP, Hamilton gewinnt die WM

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.