MotoGP: Weltmeister Marquez siegt, Rossi patzt

Führender Italiener vier Runden vor Schluss out - 44. MotoGP-Sieg für Marquez - Moto2-Titel an Bagnaia, Moto3-Weltmeister heißt Martin

MARC MARQUEZ SPANISH REPSOL HONDA TEAM HONDA MOTO Grand prix de Malaisie Sepang 04 11 20
MARC MARQUEZ SPANISH REPSOL HONDA TEAM HONDA MOTO Grand prix de Malaisie Sepang 04 11 20
imago/PanoramiC

MotoGP-Weltmeister Marc Marquez hat am Sonntag beim Grand Prix von Malaysia sein neuntes Saisonrennen gewonnen. Der spanische Honda-Pilot profitierte allerdings von einem Sturz der Motorrad-Legende Valentino Rossi. Der Italiener ging als Führender vier Runden vor Schluss zu Boden. Nach dem vorletzten Saisonrennen in Sepang stehen nun auch die Moto2- und Moto3-Weltmeister fest.

In der zweithöchsten Kategorie kürte sich Motorrad-Pilot Francesco Bagnaia vorzeitig zum Champion. Dem 21-jährigen Kalex-Fahrer genügte ein dritter Platz, um sich den Titel zu sichern. In der Moto3 holte sich der Spanier Jorge Martin auf Honda mit dem Tagessieg die WM. Martins schärfster Konkurrent, der Italiener Marco Bezzecchi, wurde auf seiner KTM nur Fünfter und hat keine Chance mehr auf den Titel. Martin hat die Saison mit sieben Saisonsiegen dominiert.

Das größte Interesse der 104.000 Fans auf dem Sepang International Circuit galt aber der MotoGP. Viele hätten Altstar Rossi wohl den Sieg vergönnt, es wäre der erste seit 26 Rennen (2017 in Assen) gewesen. Yamaha-Fahrer Rossi hatte Pole-Mann Andrea Iannone (Suzuki) am Start überholt und mit sieben Zehntel vor Marquez geführt, ehe er in Kurve eins stürzte.

Für Marquez, der bereits seit zwei Läufen als Weltmeister festgestanden war, ein gefundenes Fressen. Der Qualisieger, der wegen Behinderung Iannones um sechs Positionen nach hinten versetzt worden war, freute sich über seinen 44. Sieg in der Königsklasse. Dieser Sieg sicherte Honda auch den Titel in der Konstrukteurswertung.

"Ich habe alles versucht und war 'Vale' auf den Fersen, aber dann habe ich seinen Fehler gesehen. Dann habe ich zurückgeschaltet und das Rennen einfach beendet", sagte Marquez, der dann vor Landsmann Alex Rins (Suzuki) und dem Franzosen Johann Zarco (Yamaha) gewann. Das Saisonfinale findet am 18. November in Valencia statt.

 

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      MotoGP: Weltmeister Marquez siegt, Rossi patzt

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.