Mehr als 100 Bewerberinnen für Formel W

Das Interesse für die erste rein weibliche Rennserie ist groß. Eine Jury mit Alexander Wurz wird nun die Kandidatinnen testen.

Carmen Jorda ist eine der Bewerberinnen
Carmen Jorda ist eine der Bewerberinnen
Carmen Jorda ist eine der Bewerberinnen – REUTERS

Für die neue mit Formel-3-Boliden gefahrene Frauen-Rennserie "W Series" haben sich mehr als 100 Pilotinnen beworben. Dies teilten die Organisatoren am Mittwoch mit und gaben gleichzeitig eine erweiterte Liste mit 55 Kandidatinnen bekannt. Nur insgesamt 18 Fahrerinnen werden in der am 3. Mai 2019 in Hockenheim beginnenden und mit 1,5 Millionen Dollar Preisgeld dotierten "W Series" dabei sein.

Beim kommenden Auswahlverfahren zur Ermittlung des endgültige Rennfeldes haben auch die Ex-Formel-1-Piloten Alexander Wurz und David Coulthard als Juroren ein gewichtiges Wort mitzureden. Der Niederösterreicher und der Schotte bewerten u.a. bei Testfahrten die Fähigkeiten der Kandidatinnen im Alter von 17 bis 33 Jahren. Österreicherin ist keine dabei.

(APA)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Mehr als 100 Bewerberinnen für Formel W

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.