Ex-Bautenminister und ÖFB-Boss Sekanina verstorben

Der langjährige Bautenminister Karl Sekanina (82) ist tot. Wie der Sohn des ehemaligen SPÖ-Politikers und Fußball-Funktionärs der APA sagte, ist der ehemalige ÖFB-Präsident am Montag, an seinem 82. Geburtstag, verstorben. Sekanina befand sich wegen einer Operation im LKH Amstetten. Er war unter Bruno Kreisky und Fred Sinowatz von 1979 bis 1985 Bautenminister und von 1976 bis 1982 ÖFB-Präsident.

Karl Sekanina hatte sich nach seinem Rücktritt als Bautenminister 1985 weitgehend aus der Öffentlichkeit zurückgezogen. Seine letzte Funktion war die Obmannschaft des Fußballklubs ASK Ybbs von 1989 bis 2004, dem er danach noch als Ehrenobmann diente. Zuletzt widmete er sich laut laut Medienberichten unter anderem seinem Hobby, der Astronomie.

Der Österreichische Fußballbund (ÖFB) ernannte Sekanina 1999 zum Ehrenpräsidenten. In die Ära des wortgewaltigen Präsidenten war Österreichs legendärer 3:2-Sieg gegen Deutschland bei der Fußball-WM in Argentinien 1978 gefallen.

(APA)

Kommentar zu Artikel:

Ex-Bautenminister und ÖFB-Boss Sekanina verstorben

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen