Federer startet Angriff auf die Nummer 1 in Rotterdam

Mit einem Halbfinaleinzug würde sich Roger Federer als ältester Spieler wieder an die Spitze der Weltrangliste setzen.

Roger Federer
Schließen
Roger Federer
Roger Federer – APA/AFP/ANP/KOEN SUYK

Australian-Open-Sieger Roger Federer kehrt schneller als erwartet auf den Tennisplatz zurück. Der 36-jährige Schweizer tritt in der nächsten Woche beim ATP-500-Turnier in Rotterdam an - und kann dort Weltranglistenerster werden. Bereits ein Halbfinaleinzug in der niederländischen Hafenstadt genügt ihm, um den Spanier Rafael Nadal an der Spitze abzulösen.

Nach seiner erfolgreichen Titelverteidigung in Melbourne hatte Federer noch erklärt, er wolle sich erst einmal in den heimatlichen Bergen erholen und frühestens Ende Februar beim Turnier in Dubai auf die Tour zurückkehren. Nun hat der 20-fache Grand-Slam-Turnier-Sieger seine Meinung geändert. Wohl auch deshalb, weil er die Chance hat, am 19. Februar mit 36 Jahren und 6 Monaten als bisher älteste Nummer eins im ATP-Ranking in die Geschichte einzugehen. Federer hatte diese Position zuletzt Anfang November 2012 inne.

"Das Turnier ist speziell für mich", ließ der Superstar auf seiner Homepage verlauten. "Ich erinnere mich, wie ich 1999 erstmals da gespielt habe. Es war eines der ersten Turniere, an dem ich die Möglichkeit hatte, auf höchstem Level zu spielen", erinnerte Federer an seinen Auftritt vor 19 Jahren, als er im fünften ATP-Turnier seiner Karriere ins Viertelfinale eingezogen war. 2005 und 2012 siegte er in Rotterdam, wo er nun zum neunten Mal antritt.

Das Turnier ist heuer hochkarätig besetzt, neben Federer haben unter anderen auch Grigor Dimitrow, Alexander Zverev, David Goffin und Stan Wawrinka, der Turniersieger von 2015, genannt. Nadal, der im Ranking einen Vorsprung von 155 Punkten auf den Schweizer aufweist, kehrt erst Ende Februar in Acapulco auf die Tour zurück.

(APA/sda)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Federer startet Angriff auf die Nummer 1 in Rotterdam

      Schließen

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.