US-Open: Schweizerin lässt Titelverteidigerin Osaka keine Chance

Titelverteidigerin Naomi Osaka ist bei den US Open etwas überraschend im Achtelfinale ausgeschieden. Sie verlor gegen die Schweizerin Belinda Bencic in zwei Sätzen.

Belinda Bencic steht bei den US-Open im Achtelfinale
Belinda Bencic steht bei den US-Open im Achtelfinale
Belinda Bencic steht bei den US-Open im Achtelfinale – USA TODAY Sports

Titelverteidigerin Naomi Osaka ist bei den US Open bereits im Achtelfinale ausgeschieden. Die Tennis-Weltranglistenerste aus Japan, die sich im vergangenen Jahr in einem denkwürdigen Endspiel gegen Serena Williams aus den USA durchgesetzt hatte, musste sich am Montag in New York ihrer Angstgegnerin Belinda Bencic aus der Schweiz nach 87 Minuten mit 5:7,4:6 geschlagen geben.

Im Viertelfinale trifft die 22-Jährige nun auf die Kroatin Donna Vekic, die nach Abwehr eines Matchballs die Deutsche Julia Görges in 2:42 Stunden 6:7(5),7:5,6:3 niederrang. Osaka verliert damit am kommenden Montag die Führung im WTA-Ranking wieder an die Australierin Ashleigh Barty, die am Sonntag gegen die Chinesin Wang Qiang ebenfalls überraschend im Achtelfinale 2:6,4:6 verloren hatte.

Die Weltranglisten-Zwölfte Bencic zeigte unter geschlossenem Dach im Arthur Ashe Stadium eine brillante Leistung gegen die Australian-Open-Siegerin Osaka. Die Ostschweizerin ging das horrende Tempo der 21-Jährigen von Beginn weg mit. Bencic, die nun zum zweiten Mal nach den US Open 2014 im Viertelfinale eines Major-Turniers steht, vergab zu Beginn zwar drei Chancen auf eine 3:0-Führung, nach dem zweiten Break zum 6:5 im ersten Satz behielt sie aber die Nerven.

Im zweiten Satz gelang ihr dann das einzige Break zum 3:2. Danach rief Osaka, der schon länger Kniebeschwerden zu schaffen machen, den Arzt auf den Platz. Nach der Behandlung änderte sich aber am Spiel nicht viel. Bencic verwertete gleich ihren ersten Matchball zum Sieg und gewann damit nach Indian Wells und Madrid gegen Osaka. Überhaupt hat in diesem Jahr keine andere mehr Siege gegen Spielerinnen aus den Top 5 (6) und Top Ten (9) als die Schweizerin.

"Ich war so aufgeregt, als ich auf den Platz gekommen bin. Die Herausforderung hätte nicht größer sein können, deshalb musste ich mein bestes Tennis zeigen", betonte Bencic. "Ich bin wirklich zufrieden, wie ich gespielt habe und wie ich es geschafft habe, am Ende die Nerven zu behalten."

Vekic stand dagegen im Louis Armstrong Stadium fast doppelt so lange wie Bencic auf dem Platz. "Ich habe keine Ahnung, wie ich dieses Match gewonnen habe. Ich habe einfach weiter an mich geglaubt", erklärte die 23-Jährige nach ihrem erstmaligen Einzug in ein Major-Viertelfinale. Denn Görges hatte bereits wie die Siegerin ausgesehen und beim Stand von 5:4 im zweiten Satz zum Matchgewinn aufgeschlagen. Doch dann ließen die 30-Jährige die Nerven im Stich. Görges unterliefen gleich drei Doppelfehler, nachdem sie zuvor überragend serviert hatte.

(APA/sda/dpa)

Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      US-Open: Schweizerin lässt Titelverteidigerin Osaka keine Chance

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.