Tennis: Sybille Bammer überrascht in Gastein

Bei ihrem letzten Auftritt bei einem internationalen Turnier erreichte die Österreicherin durch einen hart erkämpften Dreisatz-Sieg gegen die Rumänin Halep das Achtelfinale.

SYBILLE BAMMER
SYBILLE BAMMER
(c) APA/EXPA/ Johann Groder (Expa/ Johann Groder)

Die Oberösterreicherin Sybille Bammer hat bei ihrem Abschiedsturnier in Bad Gastein überraschend das Achtelfinale erreicht. Die 31-jährige ehemalige Weltranglisten-19. besiegte am Mittwoch in der ersten Runde der Tennis-Sandplatzveranstaltung in Salzburg bei hochsommerlichen Temperaturen die um zwölf Jahre jüngere Rumänin Simona Halep nach hartem Kampf 4:6,7:5,7:6(6) und trifft nun auf die Vorarlbergerin Yvonne Meusburger.

Bammer hatte ihre Laufbahn eigentlich bereits nach ihrem Erstrunden-Out in Wimbledon für beendet erklärt, trat aber nach dem doch noch zustande gekommenen Hauptbewerbseinzug in Gastein an. Beim Heimturnier gelang Bammer gegen die von einer Rippenverletzung leicht gehandicapten Weltranglisten-59. nach fast drei Stunden Spielzeit ein nicht zu erwartender Auftakterfolg, womit sie ihren Abgang von internationaler Bühne hinausgezögert hat.

Vor Bammer waren mit Meusburger, Patricia Mayr-Achleitner und Nikola Hofmanova drei weitere ÖTV-Spielerinnen in die zweite Runde des mit 220.000 Dollar dotierten WTA-Turniers eingezogen.

(APA)

Kommentar zu Artikel:

Tennis: Sybille Bammer überrascht in Gastein

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen