Skispingen: Schlierenzauer siegt und übernimmt Weltcup-Führung

Der ÖSV-Adler schafft im Whistler Olympic Park in beiden Durchgängen Bestweite und erobert damit auch das Gelbe Trikot von Simon Ammann. Wolfgang Loitzl komplettiert den österreichischen Doppelsieg.

Gregor Schlierenzauer
Gregor Schlierenzauer
(c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Oliver Lerch)

Österreichs Ski-Adler sind derzeit nicht zu stoppen: Gregor Schlierenzauer hat am Samstag die erste von zwei Olympia-Generalproben im Whistler Olympic Park mit Bestweiten in beiden Durchgängen (142 und 139,5 m) gewonnen und übernimmt damit das Gelbe Trikot vom bisherigen Weltcup-Gesamtleader Simon Amann (SUI), der Vierter wurde. Schlierenzauer verwies seinen Teamkollegen und Tourneesieger Wolfgang Loitzl mit 15,1 Punkten Vorsprung auf Platz zwei, Rang drei ging an den Finnen Matti Hautamäki.

Für Schlierenzauer, der nun 48 Punkte vor Ammann führt, war es bereits der sechste Saisonsieg und der insgesamt 17. Weltcupsieg seiner Karriere. Das ÖSV-Springerteam hat seine unglaubliche Siegesserie seit Beginn des Jahres (Loitzl Sieger im Neujahrsspringen) nun auf acht Konkurrenzen en suite ausgeweitet. Im Nationencup hat Österreich nun schon fast doppelt so viele Punkte wie die auf Platz zwei liegenden Finnen.

Bereits nach dem ersten Durchgang hatte Schlierenzauer nach dem einzigen Satz über die "Hillsize" von 140 Metern das Feld vor Ammann und Loitzl angeführt. Die 142 m bedeuteten auch Schanzenrekord auf dem Olympiabakken. Der Norweger Anders Jacobsen wäre nach einem 139-m-Sprung im ersten Durchgang eigentlich Zweiter gewesen, wurde aber wegen zu langer Ski (bzw. 200 Gramm zu leichtem Körpergewicht) disqualifiziert.

Am Sonntag geht im Callaghan Valley ein zweiter Bewerb in Szene, die Österreicher sind neuerlich Favoriten.

(APA)

Kommentar zu Artikel:

Skispingen: Schlierenzauer siegt und übernimmt Weltcup-Führung

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen