Ski alpin: Brem wagt erste Schwünge im Schnee

Eva-Maria Brem stand sechs Monate nach ihrem Schien- und Wadenbeinbruch in Sölden erstmals wieder auf Alpinski.

Eva-Maria Brem
Schließen
Eva-Maria Brem
Eva-Maria Brem – APA/EXPA/ JOHANN GRODER

"#week26 zurück in den Bergen, im Schnee, auf Ski!" Die Tirolerin Eva-Maria Brem hat sechs Monate nach ihrem Unterschenkelbruch im linken Bein das erste Mal wieder ihre Alpinski angeschnallt und ihrer Freude per Twitter Ausdruck verliehen. Drei Stunden freies Skifahren in Sölden stand auf dem Programm, Brem kommentierte dies mit "glücklichstes Mädchen der Welt".

"Es war ein erstes Gewöhnen an das Gerät. Es war ein wichtiger Schritt und hat ihr voll getaugt. Alles gut gegangen", sagte ÖSV-Pressebetreuer Christoph Malzer. Brem hat auch erst kürzlich ihren Markenwechsel zu Fischer bekanntgegeben.

Die 28-Jährige war regierende Riesentorlauf-Weltcupsiegerin, als sie sich am 4. November 2016 beim Slalomtraining am Pass Thurn nach einem Einfädler sowohl Wadenbein als auch Schienbein brach. Kommende Woche wird sie noch einmal für ein paar Tage zum Skifahren auf den Gletscher nach Sölden fahren.

(APA)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Meistgekauft
      Kommentar zu Artikel:

      Ski alpin: Brem wagt erste Schwünge im Schnee

      Schließen

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.