Aufdenblatten gewinnt Super-G in Val d'Isere

Beste Österreicherin wird Andrea Fischbacher mit Rang neun. Das Rennen wurde von einem schweren Sturz der Französin Marie Marchand-Arvier überschattet.

GEPA pictures/ Mario Kneisl

Die Schweizerin Fränzi Aufdenblatten hat am Sonntag den Super-G in Val d'Isere gewonnen. Die 28-Jährige aus Zermatt verwies bei ihrem Debütsieg im Weltcup ihre Landsfrau Nadia Styger (+0,23) sowie Gesamt-Weltcup-Spitzenreiterin Lindsey Vonn aus den USA (0,26) auf die Ehrenplätze. Als beste Österreicherin landete Andrea Fischbacher (1,18 Sek.) nur auf Rang neun.

Das Rennen war von einem schweren Sturz der Französin Marie Marchand-Arvier überschattet. Die mit Nummer 20 gestartete Vizeweltmeisterin verlor im Zielhang die Kontrolle und musste mit dem Akja von der Piste abtransportiert werden. Marchand-Arvier soll laut ersten Informationen aber glimpflich davongekommen sein. Sie klagte laut Auskunft des französischen Teams in erster Linie über Kopfen- und Nackenschmerzen, sei aber sonst okay.

(APA)

Kommentar zu Artikel:

Aufdenblatten gewinnt Super-G in Val d'Isere

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen