Die Publikumslieblinge aus Nordkorea

Eiskunstlauf. Das nordkoreanische Paar Ryom Tae-Ok, 18, und Kim Ju-Sik, 25, durfte erst auf Geheiß Pjöngjangs nach Südkorea. Ein weltoffener Paarlauf der Skurrilitäten. Besuch in Gangneung.

Das nordkoreanische Eiskunstlauf-Paar Ryom Tae-ok und Kim Ju-sik lösten eine Welle der Begeisterung aus. Als Elfte des Kurzprogramms folgt heute die Kür.
Schließen
Das nordkoreanische Eiskunstlauf-Paar Ryom Tae-ok und Kim Ju-sik lösten eine Welle der Begeisterung aus. Als Elfte des Kurzprogramms folgt heute die Kür.
Das nordkoreanische Eiskunstlauf-Paar Ryom Tae-ok und Kim Ju-sik lösten eine Welle der Begeisterung aus. Als Elfte des Kurzprogramms folgt heute die Kür. – (c) REUTERS (DAMIR SAGOLJ)

Natürlich war sie wieder ausgerückt, die „Armee der Schönheit.“ Nordkoreas Cheerleaderinnen hatten in Reih und Glied Platz genommen, hoch oben im zweiten Rang der Gangneung Ice Arena. Ihre Choreografien wirkten einstudiert wie die einer US-amerikanischen Boyband aus den Neunzigerjahren. Es wurde brav und eifrig im Takt geklatscht, ein bisschen getanzt, auch die üblichen Anfeuerungsrufe wirkten synchron, ja fast computeranimiert. Alles hatte seine Ordnung, dafür hatte der Chef der Cheerleader-Bande, Kim Jong-un, vorab gesorgt, indem er die Auserwählten einem „Casting“ unterzog.

Das ist drin:

  • 4 Minuten
  • 645 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 15.02.2018)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen