Eisschnelllauf: Vanessa Herzog gewinnt in Polen auch zweiten 500er

Die 23-jährige Österreicherin siegte am Samstag vor der Russin Olga Fatkulina und der US-Amerikanerin Brittany Bowe.

Vanessa Herzog
Vanessa Herzog
Vanessa Herzog – Getty Images

Vanessa Herzog hat beim Eisschnelllauf-Weltcup in Polen auch den zweiten Bewerb über 500 Meter gewonnen. Die 23-jährige Österreicherin siegte am Samstag vor der Russin Olga Fatkulina und der US-Amerikanerin Brittany Bowe und sorgte mit 37,94 Sekunden erneut für einen Bahnrekord auf der kürzesten Eisschnelllauf-Strecke in Tomaszow Mazowiecki.

Für die in Kärnten lebende Tirolerin war es der bereits fünfte Weltcupsieg. "Gewaltig, jetzt ist mir das Double an einem Wochenende gelungen, zweimal mit Bahnrekord. Das war richtig cool", freute sich Herzog, die ihren Vorsprung im Gesamtweltcup über 500 Meter auf Fatkulina auf 64 Punkte ausbaute. "Der Lauf war wieder nicht perfekt, ich bin beim dritten Schritt leicht gestolpert, aber ich konnte das durch eine starke Schlussrunde wieder wettmachen", sagte Herzog.

Bei den Herren belegte Floris Root in der Division B über 1.500 Meter in 1:53,99 Min. Platz 23. Für Österreichs Team ist damit der dritte Saison-Weltcup beendet. Weiter geht es in einer Woche in Heerenveen.

(APA)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Eisschnelllauf: Vanessa Herzog gewinnt in Polen auch zweiten 500er

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.