Ski alpin: ÖSV-Dame Holaus muss WM auslassen

Nach einer Operation am linken Knie muss nun das rechte Knie arthroskopiert werden. Die Tirolerin wird daher die Ski-WM in Val d'Isere verpassen. Holaus hatte bis zuletzt noch gehofft.

Maria Holaus
Maria Holaus
(c) GEPA pictures (Gepa Pictures/ Mario Kneisl)

Die alpinen Ski-Weltmeisterschaften in Val d'Isere (3.-15.2.) werden definitiv ohne Maria Holaus stattfinden. Der 25-jährigen Tirolerin, die sich erst in der Vorwoche einer Arthroskopie im linken Knie unterzogen hatte, bereitet auch ihr rechtes Knie Probleme. Aus diesem Grund wird Holaus erneut die Privatklinik Hochrum bei ÖSV-Arzt Wulf Glötzer aufsuchen, um auch ihr zweites Knie arthroskopisch behandeln zu lassen.

"Das von Dr. Glötzer in der Vorwoche operierte Knie funktioniert immer besser, doch die Schwellungen am rechten Knie, auch ohne Belastung, bereiten mir Sorge", erklärte Holaus ihren Entschluss, "die Chance einer WM-Teilnahme abzuhaken, um wieder schmerzfrei Skifahren zu können".

Maria Holaus gilt als Speedspezialistin. Nach vier Siegen im Europacup (drei Abfahrten, ein Super G), feierte die Tirolerin im Jänner 2008 ihren ersten Weltcup-Sieg, als sie den Super G in Cortina gewann.

(APA/Red.)

Kommentar zu Artikel:

Ski alpin: ÖSV-Dame Holaus muss WM auslassen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen