Digitaler Babysitter mit voller Autorität: Amazons Kinder Tablet im Test

Das Amazon Fire HD 10 Kids Edition ist für 200 Euro erhältlich und bietet eine große Palette an kinderfreundlichen, von Menschen kuratierten Inhalten.

(c) Amazon

"Sind wir schon da?", "Mir ist fad", "Wann sind wir denn bei der Rutsche?" "Warum kann ich nicht hinter dir sitzen?", "Wo ist Elsa?", nur eine kleine Auswahl an den nervenaufreibenden Fragen, die Kinder auf längeren Fahrten  - alles länger als 40 Minuten - stellen können. Um die letzten Nerven der Eltern zu schonen, die den Urlaub wohl dringender brauchen, werden Bücher, Malbücher, Quietsch-Enten, der Bagger, das Lieblingsstofftier, das unersetzlich und dringend benötigte 100-Teile-Puzzle eingepackt. Also eigentlich eh das gesamte Kinderzimmer, nur um dann an der ersten Möglichkeit stehen zu bleiben und das eigentliche Drama erst zu bemerken: Das Buch "Conny feiert Geburtstag" hat den Weg ins Auto nicht geschafft hat. Endeffekt: Das Drama nimmt seinen Lauf und die Autofahrt wird zur Fahrt über den Styx. Juhuu All-Inclusive-Urlaub; nämlich mit herzzereißenden Tränen und nicht enden wollendem Schluchzen von der Rückbank bis hinein in die Magengrube. Amazon will mit dem Fire-Tablet in der Kids-Edition eine Alternative zu diesen Szenarien in petto haben. Eine Art nicht verschreibungspflichtiges Valium für Eltern. "Die Presse" hat sich das Gerät genauer angesehen.

Technische Gadgets für Kinder sind ein heikles Thema. Der "digitale Babysitter" sei verantwortungslos. Eltern überlassen die Erziehung einem internetfähigen Gerät ohne zu wissen, was Kinder tatsächlich konsumieren. Amazon ist hier aber tatsächlich einen vorbildlichen Weg gegangen. Das "Fire HD in der Kids Version" ist ein Gadget, über dessen Lerninhalte, Apps und Spiele Eltern die volle Kontrolle haben. "FreeTime Unlimited" ist ebenfalls ein Jahr inkludiert und bietet Tausende Inhalte - Disney- und Lego-Inhalte  inklusive  - sowie auch Apps zum Lernen. Im ersten Jahr ist das Service kostenlos. Danach geht "FreeTime Unlimited" in ein Aboservice über, das drei Euro pro Monat kostet. Das 10-Zoll-Fire-Tablet, das in seiner "puren" Version bereits seit 2015 im Portfolio.

Nutzungsdauer, Inhalte - alles unter Kontrolle

Die Kinder-Version bietet eine komplett von Elternhand kontrollierbare Digital-Umgebung. Welche Inhalte bekommt das Kind zu sehen, wie lange darf es genutzt werden oder muss vor dem Spaß noch ein bisschen gelesen werden. Alles lässt sich direkt am Tablet einrichten. Mehrere Kinderkonten sind möglich. Dabei werden Eltern bei der Einrichtung Punkt für Punkt durchgeführt. Wie alt ist das Kind, wann ist Schlafenszeit und wann ist das Tageslimit erreicht. Je nach Alter des Kinders werden dann Vorschläge in den Kategorien Spiele, Bücher und Videos angegeben. Kuratiert wird dieses von Amazons Mitarbeitern. Je nach Alter werden passende Inhalte angezeigt. Es gibt auch einen Bereich, der Eltern einen Überblick über den Inhalt der Bücher gibt und ein paar Fragen anbietet, um mit den Kindern darüber zu reden.

Außerdem kann man seine eigene Bibliothek integrieren. Auch können Hörbücher und E-Books, die über Amazon gekauft wurden, freigeschaltet werden.

(c) Amazon

Durch die Zeiteinstellungen lernen Kinder sich ihre Tablet-Zeit selbst einzuteilen. Und wenn diese vorbei ist, verabschiedet sich das Gerät nach einer Vorwarnung. Reaktivieren leider nicht möglich. Zumindest so die offizielle Version für die Kinder. Denn mit dem vorab eingerichteten Passwort lässt sich das Tablet jederzeit wieder reaktivieren. In der Zeit muss man sich keine Sorgen machen, ob das Kind In-App-Käufe tätigt und Folge für Folge einer Serie kauft, da diese Funktion gesperrt ist. Unter eltern.amazon.de haben Eltern volle Kontrolle über die konsumierten Inhalte ihrer Kids und können Feineinstellungen auch von der Ferne aus vornehmen. Einen Film freischalten oder die Bildschirmzeit verlängern. Alles von hier aus möglich.

Und für längere Autofahrten lassen sich Inhalte herunterladen, um sie dann offline ansehen zu können. Um nicht selbst zum 100sten Mal zu hören, wie "Conny" Geburtstag feiert, ist das Amazon-Tablet noch eines mit Klinkenstecker-Anschluss.

Displaybruch oder Wasserschaden? - 2 Jahre Umtauschgarantie

Und nachdem das Gerät "kindersicher" sein muss, bietet es eine Schutzhülle in Rosa oder Blau. Wasserdicht ist das Gerät leider nicht, aber sollte doch ein Unfall passieren, gibt es eine zweijährige "Sorgenfrei-Garantie". Displaybruch oder Wasserschaden? Gerät einpacken und zurückschicken. Das Tablet wird ausgetauscht.

Das Fire-Tablet ist nicht nur für Kinder geeignet, sondern mit Passwort auch ein vollfunktionsfähiges Device. Das 500 Gramm schwere Tablet schafft im Test je nach Nutzung zwischen 10 und 12 Stunden. Die Auflösung des 10-Zöllers beträgt 1920 x 1080 Pixel. Im Inneren werken ein 1,8 GHz Vierkern-Prozessor, dem zur Seite zwei Gigabyte RAM stehen. Das ist im Vergleich zu anderen Geräten nicht überragend, aber mehr als ausreichend. Und mit einem Preis von 200 Euro handelt es sich beim Fire-Tablet um ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis - auch abseits der Kids-Edition.

Fazit: Amazon hat sein 10-Zoll-Tablet aufgefrischt und es mit der Kids-Umgebung, die sich als durchdacht und praktisch erweist, nun auf den Markt gegeben. Mit 200 Euro ist das Gerät in dieser Größenordnung nahezu unschlagbar. Auch das Rundum-Sorglos-Paket, das eine zweijährige Umtauschgarantie bietet, macht es zu einem attraktiven Gerät. Die kuratierten Inhalte sind wohlüberlegt und altersgerecht.

Ein digitales Aufwachsen wird sich kaum noch vermeiden lassen, außerdem ist ein früher, kontrollierter Zugang zu "neuen Medien" nicht grundsätzlich zu verteufeln. Statt wie früher teure Lerncomputer zu kaufen, hat man heutzutage Spiel- und Lerngerät in einem und das deutlich günstiger als früher. Außerdem lernen Kinder schneller sich mit der voreingestellten Nutzungsdauer die Zeit besser einteilen und lernt auch, dass jegliche Diskussionen unnötig sind. Man sollte aber die eigenen Kinder nicht unterschätzen und sichere Passwörter wählen und sie nicht über die Schulter blicken lassen.

 

 

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Digitaler Babysitter mit voller Autorität: Amazons Kinder Tablet im Test

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.