Arbeiten an Hardware-Tastatur für Moto-Z-Serie eingestellt

Bereits im Sommer 2017 hätte das Tastatur-Mod auf den Markt kommen sollen. Jetzt wurde das Projekt eingestampft. Das Startup arbeitet aber bereits an einem neuen Projekt.

(c) Die Presse

Auf Kickstarter war das Tastatur-Mod von Startup Livermorium ein voller Erfolg. So ein großer Erfolg, dass Motorola es für die Moto-Z-Serie unbedingt auf den Markt bringen wollte. Eigentlich hätte es im Sommer 2017 bereits auf den Markt kommen soll. Nun wurde das Projekt für beendet erklärt.

Auf der Crowdfunding-Plattform Indiegogo werden mehrere Gründe für das Scheitern angegeben. Hauptgrund soll die geringe Verbreitung der Moto-Z-Serie sein, weswegen man anscheinend bei den Händlern nicht wirklich mit der Hardware-Tastatur punkten konnte. Das Moto-Z, das in mehreren Versionen erhältlich ist, kann über aufsteckbare Module auf der Rückseite um Lautsprecher, eine Polaroid-Kamera, eine Hasselblad-Kamera oder um einen riesigen Akku erweitert werden.

Die auf dem Mobile World Congress in Barcelona demonstrierte Tastatur war ein Prototyp. Schlank und mit gutem Druckpunkt, konnte sie vor Ort überzeugen. In der Produktion zeigte sich aber, dass man das Modul deutlich dicker und schwerer hätte machen müssen. Dadurch wäre es in der realen Nutzung nicht sehr komfortabel gewesen. Mit ein Grund, warum man sich entschieden hat, die Arbeiten daran einzustellen.

Moto Mods: Das modulare Smartphone lebt

Für die Unterstützer gibt es aber teils gute Nachrichten. Livermorium will das Geld zurückzahlen. Die Unterstützer müssen sich dafür bis 30. September 2018 beim Startup melden und sollen dann ihr Geld über Paypal zurücküberwiesen bekommen. Es wird aber auch eine Alternative aufgezeigt. Eine Art der Reinvestion. Interessierte werden auf das Q-Device verwiesen, an dem Livermorium gerade arbeitet. Ein Smartphone mit Hardware-Tastatur. Jene, die ihr Geld in dieses Produkt stecken, sollen einen nicht genauer definierten Preisnachlass auf das Android-Gerät erhalten.

>>> Moto Z3

Bereits im vierten Quartal soll das Smartphone auf den Markt kommen. Dann werden auch weitere Details zu dem Gerät genannt. Darunter auch, wie sie durch die Tastatur das Problem mit der verdeckten Kamera lösen wollen.

(bagre)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Arbeiten an Hardware-Tastatur für Moto-Z-Serie eingestellt

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.