Bulgari präsentiert luxuriöse Smartwatch

Was Apple versucht hat, ist Bulgari gelungen: edles Design gepaart mit neuen Technologien. Und die Daten sind in den Händen der Nutzer - angeblich.

(c) Bulgari

Apple probiert sich erst am Uhrenmarkt mit seiner Apple Watch. Mit dem Preis versucht man auch Kunden zu gewinnen, die normalerweise gewillt sind zu investieren. Doch nun bekommt das US-Unternehmen Konkurrenz von einem Unternehmen, das bereits seit 1980 edle Uhren fertigt, nämlich Bulgari. Und smart ist sie auch noch.

Die Uhr mit dem sperrigen Namen "Diagono Magnesium Intelligent Watch" wurde auf der BaselWorld offiziell vorgestellt. Die WISeKey-Cybersecurity Technologie kommt erstmals in dieser Uhr zum Einsatz und basiert auf einem kryptografischen Chiffre, das sich vor allem durch seine Sicherheit auszeichnen soll, die sich auch auf sehr viele andere Weisen nutzen lässt.

Hierzu zählen beispielsweise die Aktivierung des eigenen Smartphones, das Öffnen der Haustür oder elektronischer Verriegelungen am Arbeitsplatz, das Entschärfen und Aktivieren der eigenen Alarmanlage, des Autos, des Bootes, etc. Man hält die Diagono Magnesium Watch an das Smartphone oder das Tablet um die Bulgari Tresor-App zu entsperren oder kann damit kontaktlos Waren mit aktiviertem NFC bezahlen.

(c) Screenshot

„Die neue Diagono Magnesium Intelligent Watch verkörpert perfekt Bulgaris Dualität im Luxusuhrensegment. Diese entsteht einerseits durch seine italienischen Wurzeln - versinnbildlicht durch Leonardo da Vinci, welcher beides war: Wissenschaftler und Künstler; und andererseits daraus, der Marke Bulgari zu ermöglichen, einzigartiges zeitgenössisches und avantgardistisch-zeitloses, italienisches Design mit dem besten technischen Wissen aus der Schweizer Uhrenmanufaktur und den fortschrittlichsten Schweizer Technologien, wie WISeKey, verschmelzen zu lassen. Während manche Marken einweg- oder schnell veraltende Gadget Watches bieten, bieten wir unseren Kunden sinnvolle und kluge zeitlose Luxusuhren“, verkündete Jean-Christophe Babin, Präsident der Bulgari-Gruppe an der Baselworld.

Die in der Bulgari-Uhr verwendete Sicherheitstechnologie WISeKey kommt aus der Schweiz. Im Mittelpunkt stehen dabei nicht die Anwendungen, sondern der Nutzer, der selbst wieder bestimmen soll können, was mit seinen Daten geschieht: „Die Tage, in denen unzählige technische oder digitale Zugangsdaten und Schlüssel zum Öffnen von Türen notwendig sind, gehören mit der Diagono Magnesium der Vergangenheit an – Ihr Schlüssel ist in der Uhr und damit immer bei Ihnen. Den Trend, den WISeKey dieses Jahr auf der Baselworld in Zusammenarbeit mit Bulgari durch das Gemeinschaftsprojekt vorstellt, ist eine besondere Version des Bulgari Tresors, basierend auf WISeID Personal Clouds, welche entwickelt wurden, um ein Bulgari Trusted Ecosystem zu entwickeln“

Der Preis sowie auch der offizielle Verkaufsstart sind aber bislang noch ein Geheimnis. Zumindest hat das Unternehmen derartiges noch nicht bekannt gegeben.

Apple Watch: Das kann die Smartwatch

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Bulgari präsentiert luxuriöse Smartwatch

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.