iPad-Rivale: HP Touchpad kommt in Juli nach Europa

Das Tablet ist das erste Gerät mit dem webOS-Betriebssystem. Bei den Preisen orientiert sich HP an Apples iPad. Langfristig hofft der Hersteller, die Konkurrenz zu übertrumpfen.

iPadRivale Touchpad kommt Juli
iPadRivale Touchpad kommt Juli
(c) DiePresse.com (Daniel Breuss)

Das erste Tablet des Computer-Spezialisten Hewlett-Packard wird ab 1. Juli in Europa auf den Markt kommen. In der ersten Welle wird das Touchpad genannte Gerät nach Irland, Frankreich, Deutschland und Großbritannien geliefert. Später werden Italien und Spanien folgen. Österreich wurde bisher nicht explizit genannt. Dank des EU-Binnenmarkts sollte es für Interessenten aber ein Leichtes sein, das Gerät etwa über deutsche (Online-)Händler zu beziehen. Neben HP direkt werden nämlich auch ausgewählte Fachhändler das Gerät im Portfolio führen.

Preise ans iPad angelehnt

Das Touchpad ist das erste Tablet auf Basis des von Palm erworbenen webOS-Betriebssystems. Es gilt als benutzerfreundlich und ernst zu nehmende Konkurrenz für den Mitbewerb. Anlässlich des Mobile World Congress hatte HP bereits lauffähige Versionen im Februar präsentiert. Ausprobieren durften Journalisten das Gerät damals aber noch nicht. Ähnlich wie das iPad wird es in Deutschland 479 Euro für die Variante mit 16 Gigabyte Speicher und WLAN-Verbindung kosten. Wer den doppelten Speicherplatz möchte, muss 579 Euro hinlegen. Über eine 3G-Version (obwohl angedeutet) nannte HP noch nichts.

HP TouchPad: webOS-Tablet unter strenger Bewachung

HP hat großes mit seinem Tablet vor. Nichts geringeres als die Marktbeherrschung ist das erklärte Ziel des Herstellers. Derzeit wird der Tablet-Markt fast ausschließlich von Apples iPad dominiert.

(Red.)

Kommentar zu Artikel:

iPad-Rivale: HP Touchpad kommt in Juli nach Europa

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen