Blu-Ray schlägt sich wacker im Kampf gegen die DVD

Seit Februar ist die Blu-Ray-Disc der offizielle DVD-Erbe. Noch dominiert in den Wohnzimmern der DVD-Player - in den nächsten fünf Jahren soll sich das ändern.

Blu-ray
Blu-ray
(c) REUTERS (Steve Marcus)

Im Februar 2008 hat sich die Blu-Ray-Disc gegen die HD-DVD als Erbe der DVD durchgesetzt. Nun hat das Format jedoch gegen seinen eigenen Vorgänger zu kämpfen: Noch dominiert der DVD-Player die Wohnzimmer der Konsumenten. Ein Umstand, der sich laut Analysten bereits in den nächsten zwei bis fünf Jahren ändern wird.

2008 sollen die weltweiten Verkauszahlen von Blu-Ray-Playern noch die 5-Millionen-Marke überschreiten, meinen die Analysten der US-Marktforscher "Parks Association". Im Jahr davor waren es noch 800.000 verkaufte Blu-Ray-Abspielgeräte und 800.000 verkaufte HD-DVD-Geräte. In den nächsten fünf Jahren sollen die weltweiten Zahlen auf 40 Millionen hinaufschnellen. 

In Europa wird der Erfolg der Blu-Ray-Disc ein wenig länger auf sich warten lassen als in den USA, meint David Jessen, Vize-Präsident von Walt Disney, in einem Interview mit Bloomberg. In den USA rechnet er mit einem entgültigen Sieg über die DVD bereits in zwei Jahren. In Europa könnte diese Entwicklung seiner Ansicht nach noch etwa drei bis vier Jahre brauchen. Disney plant "99 Prozent" seiner Titel künftig auch auf Blu-Ray-Disc zu veröffentlichen. Darunter auch die beliebten ABC-Serien "Desperate Housewives" und "Lost".

 

(Red.)

Kommentar zu Artikel:

Blu-Ray schlägt sich wacker im Kampf gegen die DVD

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen