PS3: Sony präsentiert "Second Life"-Klon "Home"

Neuigkeiten für die Playstation 3 auf der Gaming-Messe E3: Neben der virtuellen Community kommen auch Filme-Downloads und ein neues 80GB-Modell.

(c) Reuters (Mario Anzuoni)

Der Social-Networking-Gedanke erobert die Konsolenwelt: Nach Nintendo hat auch Sony  auf der Gaming-Messe "E3" angekündigt Playstation-Spieler mit 3D-Avataren auszustatten. In der virtuellen Welt "Home" bewegen sich die digitalen Alter-Egos wie in dem Pionierproject "Second Life". Außerdem kann man in "Home" gemeinsam PS3-Games spielen.

Sony hat für die Playstation 3 auch einen Downloaddienst vorgestellt, über den Filme und Fernsehsendungen direkt über die Konsole bezogen werden können. Der Konkurrent Microsoft hatte einen Tag zuvor einen ähnlichen Dienst für seine Xbox 360 zum Jahresende angekündigt. Durch eine Kooperation mit dem US-Videoverleiher Netflix will Microsoft dann aber rund 10.000 Filme anbieten, während der PlayStation-Dienst mit etwa 300 Streifen an den Start geht, wie auf der Computermesse E3 in Los Angeles angekündigt wurde.

PS3 bleibt teuer

Wer nach der Preissenkung für die Xbox 360 auf eine billigere Playstation hoffte, muss enttäuscht werden. Die Sony-Konsole wird in den USA weiterhin 400 Dollar kosten, allerdings mit größerer Festplatte: Statt 40 GB gibt es zum gleichen Preis nun 80 GB.

An Game-Neuigkeiten gab es auf der E3-Konferenz von Sony nur wenig überraschendes. Die größten Hoffnungen legt Sony in "God of War III", das exklusiv für die PS3 erscheinen soll. Ein Datum hat der Konzern noch nicht genannt. Dann wurde noch das "Massive Action Game" präsentiert, in dem bis zu 256 Spieler gleichzeitig Schlachten schlagen können.

 

(Red.)

Kommentar zu Artikel:

PS3: Sony präsentiert "Second Life"-Klon "Home"

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen