Windows Phone 7: Entwicklung von Firefox eingestellt

Entwickler für Windows Phone 7 dürfen nur ganz bestimmte Werkzeuge verwenden. Mozillas mobiler Browser wurde aber anders erstellt. Die Entwickler hoffen auf ein Einlenken von Microsoft.

Windows Phone Entwicklung Firefox
Windows Phone Entwicklung Firefox
(c) REUTERS (ALBERT GEA)

Mozilla stellt die Entwicklung von Firefox für Windows Phone 7 ein. Ob es einen fertigen mobilen Browser von Mozilla für Windows Mobile 6.5 geben wird, bleibt ebenfalls offen. Zu diesem Schritt sieht sich Mozilla gezwungen, da Microsoft für Windows Phone 7 nur Anwendungen zulassen will, die mit den hauseigenen Technologien Silverlight oder XNA erstellt wurden. Das ist bei Firefox nicht der Fall.

Solange Microsoft diese Richtlinien nicht ein wenig lockerer gestaltet, wollen sich die Firefox-Entwickler auf andere Plattformen wie Googles Android konzentrieren. Für den Windows-Phone-7-Vorgänger Windows Mobile 6.5 gibt es die mobile Version des Browsers unter dem Namen Fennec bereits als Testversion. Ob diese zu einem fertigen Produkt weiterentwickelt wird, bleibt nun offen. Microsoft jedenfalls hat angekündigt, dass Windows Mobile 6.5 noch eine Weile neben Windows Phone 7 bestehen bleiben wird. 

 

(Red. )

Kommentar zu Artikel:

Windows Phone 7: Entwicklung von Firefox eingestellt

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen