Handy-TV: "Drei" will drei DVB-H-Handys anbieten

Die Mobilfunker One und Drei starten noch rechtzeitig vor der Euro das digitale Antennen-Fernsehen am Handy. Drei will mit der größten Auswahl an DVB-H-Geräten punkten.

, Nokia N77
, Nokia N77
(c) Drei

Mit DVB-H kommt digitales Antennenfernsehen direkt aufs Handy. One und Drei bieten das Handy-TV noch rechtzeitig vor der Euro an. Der Haken: Für den Empfang benötigt man eigene DVB-H-fähige Handys. Die Verfügbarkeit entsprechender Geräte war bisher einer der größten Kritikpunkte. Beide Mobilfunker bieten zunächst nur das Nokia N77 an. Drei hat nun angekündigt, im Laufe des Jahres zwei weitere Geräte anzubieten.

Das Nokia N77 wird bereits ab 30. Mai erhältlich sein. Während der EM kommt ein DVB-H-Empfänger für das Nokia N73 und zur Olympiade will Drei das DVB-H-fähige Momodesign Handy anbieten. Das angebotene Programmpaket umfasst 15 TV- und 5 Radiokanäle. Unter anderem können ORF1, ORF2, ATV, Pro7 und RTL empfangen werden. Ende 2008 soll eine Netzabdeckung von 50 Prozent der Österreichischen Bevölkerung erreicht werden.

Drei-Kunden können mit dem Tarif "ShowTimeXL" das komplette DVB-H-Angebot gratis nutzen. Mit allen anderen Tarifen müssen ab 2009 6 Euro pro Monat bezahlt werden.

(Red.)

 

 

Kommentar zu Artikel:

Handy-TV: "Drei" will drei DVB-H-Handys anbieten

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen