Wien im Internet nun mit eigener Endung

Als erste Stadt weltweit nimmt Wien eine eigene Domainendung in Betrieb. Die Registrierung läuft.

(c) Screenshot

Wien. Eine Endung wie .at oder .com ist offenbar nicht genug: Die Stadt Wien bekommt nun eine eigene Domainendung im Internet. Die Ortskennzeichnung .wien ist als weltweit erste der neuen Geo- und Community-TLDs (für „Top-Level-Domains“) in Betrieb.

Die Idee, derartige Domainendungen zur Verfügung zu stellen, hat zwei Hintergründe. Die eine ist, Städte oder Regionen noch besser darstellen zu können. Der zweite ist, dass mit diesen Domainendungen natürlich auch ein Geschäftszweig eröffnet wird. Bei der punkt.wien-Gmbh können sich zunächst Inhaber von Markenrechten – also etwa Unternehmen oder Organisationen – eine Adresse sichern. Aber auch Privatpersonen können ihren Namen eintragen lassen. Anträge für die erste Phase werden bis 30. April entgegengenommen.

Dann folgt eine Wettbewerbsphase, in der allgemeinere Begriffe (etwa taxi.wien) vergeben werden. Gibt es mehrere Interessenten, wird die Adresse versteigert. Ab Mitte Juli folgt die offene Registrierung. Die Kosten hängen von den Registrierungsfirmen ab – die punkt.wien-GmbH verlangt von ihnen in der Sicherungsphase knapp 1000 Euro für eine Eintragung, danach wird es deutlich günstiger. (APA/red.)

Web:www.nic.wien

("Die Presse", Print-Ausgabe, 04.03.2014)

Kommentar zu Artikel:

Wien im Internet nun mit eigener Endung

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen