Auch die Oma telefoniert im Netz

Vier von zehn heimischen Internetnutzern telefonieren online. 70 Prozent lesen Nachrichten, zwei Drittel kaufen online ein. Nicht nur die Jungen, wie Daten der Statistik Austria zeigen.

Die Jugend geht voran, die Älteren ziehen nach.
Die Jugend geht voran, die Älteren ziehen nach.
Die Jugend geht voran, die Älteren ziehen nach. – APA

Neun von zehn erwachsenen Österreichern sind im Internet aktiv. Genauer: 88 Prozent der 16- bis 74-jährigen. Was mehr überrascht: Von diesen Internetnutzern telefonieren 42 Prozent auch online. Was Sie soeben tun, nämlich Nachrichten online lesen, machen sieben von zehn Internetnutzern. 62 Prozent kaufen online ein. Praktisch alle Haushalte mit Internet haben einen Breitbandzugang. Das alles zeigt eine Befragung der Statistik Austria.

Internetnutzung ist nicht mehr nur jugendlich. Zwar haben bei Menschen unter 44 Jahren praktisch alle (98 Prozent) Internetzugang, aber auch bei den 65 bis 74-jährigen ist es inzwischen mehr als die Hälfte (51 Prozent). Das spiegelt sich in Nutzungsgewohnheiten - auch beim Telefonieren.

Männer lesen mehr Onlinenachrichten

Mehr als die Hälfte der Jugend (16 bis 24 Jahre) hat in den drei Monaten vor der Befragung über das Internet telefoniert, fast die Hälfte der 25- bis 44-Jährigen ebenso. Aber bei den 65- bis 74-jährigen Internetnutzern sind es auch noch 30 Prozent. Berücksichtigt man, dass etwa die Hälfte der Österreicher und Österreicherinnen dieser Altersklasse online sind, heißt es, dass 15 Prozent der älteren Menschen über das Internet telefonieren. Gut möglich, dass ihre Gesprächspartner Enkel waren, die anders gar nicht mehr zu erreichen sind - das wurde nicht erhoben.

Beim Lesen von Nachrichten ist die Kurve noch steiler. Fast 80 Prozent der Internetnutzer unter 34 Jahren informieren sich online über das Weltgeschehen, bei den Über-65-Jährigen sind es gut die Hälfte (53 Prozent) - wobei hier die Männer deutlich aktiver sind als die Frauen.

Die Jugend shoppt im Netz

Online einkaufen ist noch stärker der Jugend vorbehalten. Menschen in der Gruppe bis 34 Jahren kaufen zu mehr als 85 Prozent (auch) online ein. Bei den Österreichern und Österreicherinnen im Pensionsalter (über 65) sinkt der Anteil auf 21 Prozent. Wobei durchwegs Männer häufiger im Internet auf Einkaufstour gehen als Frauen - je älter, desto stärker der Unterschied.

Die Telefoninterviews fanden von April bis Juni 2017 statt. Daten von rund 3.500 Haushalten und rund 4.650 Personen sind eingeflossen. Da diese Erhebung im Jahr 2017 in allen EU-Mitgliedstaaten durchgeführt wurde, wird es möglich sein, die Ergebnisse innerhalb der EU zu vergleichen - allerdings erst gegen Ende des Jahres.

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Auch die Oma telefoniert im Netz

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.