Twitter setzt in Deutschland und Österreich auf Nazi-Filter

Deutsche und österreichische Twitter-User bekommen andere Inhalte angezeigt als jene in den USA.

Schließen
(c) REUTERS (Kacper Pempel)

Algorithmen bestimmen, was wir auf Facebook, Suchportalen und auch Twitter zu sehen bekommen. Dabei ist es ein Irrglaube, dass wir durch unser eigenes Surf- und Suchverhalten den Algorithmus beeinflussen. Denn vieles ist auch voreingestellt. Wie zum Beispiel die Tatsache, dass österreichische und deutsche Twitter-Nutzer einen Teil der Kurznachrichten-Blase nicht zu sehen bekommen. Nazi-Inhalte nämlich.

In den USA sind derartige Inhalte anscheinend weit verbreitet. Wie die Userin Christa Peterson bemerkte, kann man aber eben diese Tweets verschwinden lassen, in dem man zumindest virtuell nach Deutschland zieht.

In den Einstellungen kann man unter Privatsphäre - Content das Land ändern. Im Selbstversuch zeigte sich schnell, dass sich binnen weniger Minuten die Timeline stark ändert. Zwar funktioniert der Nazi-Filter nicht zu 100 Prozent, aber es ist deutlich angenehmer mit.

Schließen
(c) Lifehacker
Schließen
(c) Lifehacker

>>> Lifehacker

(bagre)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Meistgekauft
      Kommentar zu Artikel:

      Twitter setzt in Deutschland und Österreich auf Nazi-Filter

      Schließen

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.