Aon: Telekom verrechnet ab Mai zusätzlich 15 Euro

Ab Mai werden für Aon-Internet-Kunden 15 Euro pro Jahr zusätzlich fällig. Diese Servicepauschale erklärt die Telekom mit den hohen Investitionskosten in den Netzausbau.

** ARCHIV **  Netzwerkkabel und Stecker am 18. Dezember 2006 in Frankfurt am Main. Der Bundesrat hat
** ARCHIV **  Netzwerkkabel und Stecker am 18. Dezember 2006 in Frankfurt am Main. Der Bundesrat hat
(c) AP (Bastian Foest)

Die Telekom Austria hebt ab Mai für die Aon-Internetangebote zusätzlich eine Gebühr von 15 Euro ein. Diese "Servicepauschale" müssen Bestandskunden und Neukunden eines fixen Breitbandanschlusses jährlich entrichten. Der Hinweis dazu ist seit kurzem in den Hinweisen unter jedem Aon-Produkt auf der Telekom-Homepage zu lesen.

Details verrät ein Eintrag im Telekom Austria Kundenforum. Demnach hebt die Telekom Austria den zusätzlichen Betrag ein, um die hohen Investitionskosten in den Netzausbau zu finanzieren. Gleichzeitig erweitert die Telekom auch die inkludierten Dienste: Die Kapazität der Online-Festplatte wird auf ein Gigabyte erhöht, der Speicherplatz für E-Mails auf 40 Megabyte verdoppelt, Internetsoftware laufend aktualisiert und die 100-Euro-Pönale bei "nicht ordnungsgemäßer Retournierung des Modems" entfällt.

(Red.)

Kommentar zu Artikel:

Aon: Telekom verrechnet ab Mai zusätzlich 15 Euro

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen