Spendenaufruf: Wikipedia will 25 Millionen Dollar

Die Online-Enzyklopädie finanziert sich ausschließlich über Spenden. Heuer sollen die bisherigen Rekorde erneut übertroffen werden. Besonders ambitioniert sind die Ziele von Wikimedia Deutschland.

dapd (Michael Gottschalk)

Die Wikimedia Foundation, die Organisation hinter der Online-Enzyklopädie Wikipedia, hat ihren alljährlichen Spendenaufruf gestartet. Heuer sollen mehr als 25 Millionen US-Dollar gesammelt werden. Schon in den vergangenen Jahren hatte sich die Stiftung hohe Ziele gesteckt. Bisher wurden sie aber allesamt übertroffen. Bis Ende 2010 konnte der letzte Spendenaufruf mehr als 16 Millionen Dollar über Spenden lukrieren. Ein Jahr zuvor waren es noch 7,5 Millionen Dollar.

Wikipedia-Gründer Jimmy Wales spricht in dem Spendenaufruf davon, dieses "einzigartige Projekt der Menschheit" aufrecht zu erhalten. Die Online-Enzyklopädie sei "ein Tempel für den Geist". Gleichzeitig weist Wales darauf hin, dass er selbst keinen Cent für seine Arbeit an dem Projekt erhält.

Seit zehn Jahren werbefrei

Wikipedia ist die eines der wenigen Top-Webangebote, das sich nicht durch Anzeigen finanziert und nur durch Spenden seiner Leser und Nutzer finanziert wird. Das ist schon seit der Gründung des Portals im Jahr 2001 so. Mehrere hundert Millionen Menschen besuchen jeden Tag das Angebot der Online-Enzyklopädie. Zum zehnten Geburtstag gab es eine limitierte Auflage an Wikipedia-T-Shirts.

Hoch gesteckte deutsche Ziele

Parallel zur Gesamtaktion will der deutsche Ableger der Wikimedia Foundation für eigene Zwecke Spenden sammeln. Dabei sollen 3,8 Millionen Euro zusammenkommen, eine Steigerung von mehr als 60 Prozent im Vergleich zur letzten Aktion. Aufgrund der hohen Spendenziele hat sich eine Diskussion über die Realisierung dieser Ziele zwischen der Wikimedia Foundation und Wikimedia Deutschland entwickelt.

(Red.)

Kommentar zu Artikel:

Spendenaufruf: Wikipedia will 25 Millionen Dollar

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen