Google-Browser Chrome soll auf neuen PCs vorinstalliert werden

Google will seine Anteile von derzeit rund einem Prozent am Browser-Markt ausbauen. Dazu verhandelt der Internet-Gigant mit Herstellern, um "Chrome" auf PCs vorzuinstallieren.

Google Chrome
Google Chrome
(c) REUTERS (Kimberly White)

Google will den Chrome-Browser auf neuen PCs vorinstallieren. Laut  der britischen Times verhandelt der Suchmaschinen-Riese zurzeit mit Originalgeräte-Herstellern (OEM). Sie sollen künftig jeden neu produzierten PC mit dem Google-Browser ausstatten. Dadurch will der Konzern seinen Anteil am Browser-Markt ausbauen. Zurzeit ist dieser verschwindend gering: Weniger als ein Prozent der Nutzer weltweit verwenden Chrome. Marktführer Microsoft hält mit dem Internet Explorer (IE) rund 71 Prozent, gefolgt von Mozillas Firefox mit rund 20 Prozent.

Chrome wurde im September als Beta-Version veröffentlicht und soll die Testphase Ende Jänner 2009 verlassen, meint Google-Manager Sundar Pichai gegenüber der Times. Für das erste Quartal 2009 hat Microsoft auch die letzte Beta-Version des neuen IE 8 angekündigt. Die finale Version dürfte damit frühestens im zweiten Quartal 2009 kommen. Mit dem IE 8 will Microsoft verhindern, dass Mozilla oder Google an Boden gewinnen.

Experten sind der Ansicht, dass Microsofts IE in den 1990er Jahren den Browser-Kampf gegen den ebenfalls populären Netscape gewonnen hat, weil er auf neuen PCs vorinstalliert war. Diesen Effekt will sich nun auch Google zu Nutze machen: "Wir wollen mit OEMs zusammenarbeiten und sie dazu bringen, Computer mit Chrome auszuliefern", meint Pichai gegenüber der Times.

 

(Red. )

Lesen Sie mehr zum Thema